• Mo. Jun 14th, 2021

Dax hält sich stabil

Von

Mai 10, 2021 , ,
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Der Dax hat sich am Montag nach einer dreitägigen Erholungsrally stabil gezeigt. Die bisherige Bestmarke bei etwas über 15.500 Punkten blieb dank des fortgesetzten Rekordlaufs des Wall-Street-Barometers Dow Jones weiter im Visier.

Nach einem über weite Strecken leicht schwächeren Verlauf schloss der Leitindex prozentual unverändert bei 15.400,41 Punkten. Der MDax für die 60 mittelgroßen Unternehmen verlor 0,65 Prozent auf 32.451,44 Punkte.

Am Freitag hatte der Dax in seiner Erholungsbewegung – vom Tief seit Ende März her kommend – einen kräftigen Schub erhalten. Der überraschend schwache US-Arbeitsmarktbericht hatte die Furcht der Anleger vor steigenden Leitzinsen ausgebremst.

Unter den 30 Dax-Werten ragten die Aktien von Fresenius als Spitzenwert mit plus 3,9 Prozent sowie Delivery Hero mit minus 6,2 Prozent am Indexende heraus. Nach den in der vergangenen Woche vorgelegten Quartalszahlen gaben den Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius nun Kurszielanhebungen Auftrieb. Die Papiere des Online-Essenslieferanten gaben ihre Freitagsgewinne wieder vollständig ab und sackten sogar noch etwas tiefer. Sie litten wie Infineon, die um 2,9 Prozent nachgaben, unter der allgemeinen Techwerte-Schwäche.

Europaweit zeigten sich die Börsen uneinheitlich. Der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 gab um 0,27 Prozent auf 4023,35 Punkte nach, und auch in London wurden moderate Verluste verzeichnet. Der Pariser Cac 40 schloss hingegen minimal im Plus. In den USA kletterte der Dow erstmals über die Marke von 35.000 Punkten und erreichte den vierten Handelstag in Folge ein Rekordhoch. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen indes gaben zum europäischen Handelsschluss jeweils um rund anderthalb Prozent nach.

Der Euro wurde am frühen Abend mit 1,2165 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs zuvor auf 1,2169 (Freitag: 1,2059) Dollar fest. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite deutscher Bundesanleihen von minus 0,29 Prozent auf minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 144,33 Punkte. Der Bund-Future sank zuletzt um 0,05 Prozent auf 170,24 Punkte.