• Mo. Jun 21st, 2021

Dax stabilisiert sich – Entspannungssignale von US-Börsen

Von

Mai 13, 2021 , , ,
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Nach dem tiefen Kursrutsch unter die Marke von 15 000 Punkten hat sich der Dax am Donnerstag schrittweise wieder erholt und die runde Marke zurückerobert. Am Nachmittag verbuchte der deutsche Leitindex noch ein Minus von 0,42 Prozent auf 15.086,39 Punkte.

Rückenwind gab es durch jüngste Entspannungssignale von den US-Börsen. Am Morgen hatten noch zunehmende Inflationssorgen – befeuert vom unerwartet kräftigen Anstieg der US-Verbraucherpreise – den Dax auf den tiefsten Stand seit Ende März gedrückt.

Der MDax der mittelgroßen Werte konnte im Handelsverlauf seine Verluste komplett eindämmen und stand zuletzt bei 31.643,71 Zählern hauchdünn über dem Vortagesniveau. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte noch ein Minus von 0,49 Prozent bei 3928,22 Zählern.

Europaweit wechselten die Anleger aus Risikowerten in vermeintlich sichere Häfen. Hierzulande profitierten die als defensiv geltenden Versorger und Werte aus dem Pharmasektor. Im Dax kletterten RWE an der Index-Spitze um 1,6 Prozent. Aktien des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) und des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA taten sich mit Aufschlägen von rund eineinhalb Prozent hervor.

Dagegen machten die Anleger einen großen Bogen um die besonders konjunkturabhängigen Zykliker aus dem Automobilsektor. Als Dax-Schlusslichter mussten Daimler und der Reifenhersteller Continental Abschläge von bis zu zwei Prozent hinnehmen. Im MDax waren gewannen Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh an der Index-Spitze fast fünfeinhalb Prozent.

Der Euro konnte sich nach deutlichen Vortagesverlusten stabilisieren und wurde zu 1,2088 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2118 Dollar festgesetzt.