• Di. Sep 21st, 2021

Dax kommt kaum vom Fleck

Von

Sep 15, 2021 , , ,
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Der Dax hat sich am Mittwoch nur wenig von der Stelle bewegt. Der deutsche Leitindex notierte gegen Mittag nahezu unverändert mit minus 0,01 Prozent bei 15.721,33 Punkten. Börsianer sprachen von einem unklaren Stimmungsbild.

An den beiden vorangehenden Tagen hatte das Börsenbarometer zwar zugelegt, war aber kaum über die Marke von 15.700 Punkten hinausgekommen.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte stand zuletzt um 0,47 Prozent tiefer bei 35.702,55 Punkten. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte ein Minus von 0,13 Prozent bei 4186,39 Punkten.

Dabei zeigen sich die Börsen nach Einschätzung von Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect noch relativ stabil, denn zur Wochenmitte fachten Wirtschaftsdaten aus China die Konjunktursorgen an. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt leidet im Einzelhandel und in der Industrie wieder unter den Folgen der Pandemie.

Andererseits deuten nach Einschätzung der Experten der Commerzbank die am Vortag veröffentlichten US-Inflationsdaten darauf hin, dass der Preisdruck nachgelassen habe, was der US-Notenbank eine gewisse Flexibilität bei ihren Plänen für das Zurückfahren ihrer milliardenschweren Anleihenkäufe gebe. «Allerdings nehmen auch die Wachstumssorgen zu», schrieben die Commerzbank-Experten Hao Zhou und Charlie Lay.

Im Dax setzten Papiere von Fresenius Medical Care ihre Talfahrt fort und fielen auf das tiefste Niveau seit März. Die Aktien des Dialysespezialisten standen auch am Mittag noch mit minus 2,4 Prozent auf dem letzten Index-Platz. Aktien der FMC-Mutter Fresenius gaben um 1,5 Prozent nach. Die DZ Bank hatte die Papiere von ihrer Auswahlliste «Equity Ideas» gestrichen.

Auto1-Anteilsscheine rutschten nach endgültigen Zahlen auf ein Rekordtief, zuletzt notierten sie um 2,4 Prozent schwächer. Gewinnmitnahmen belasteten unterdessen einige angehende Aufsteiger vom MDax in den Dax: Zalando büßte 1,2 Prozent ein, Puma verlor 2,4 Prozent, und für Hellofresh ging es um mehr als 2,8 Prozent bergab.

Noch stärker setzten womöglich enttäuschte Hoffnungen einiger Investoren den Varta-Papieren zu, die auf dem letzten MDax-Platz auf ein Tief seit Mai fielen. Apple hatte bei seiner Produktvorstellung keine neuen Airpods angekündigt, für die der Hersteller bislang als Zulieferer der Knopfzellen bekannt ist. Für die Aktien des Batterieherstellers standen rund 4 Prozent Abschlag auf der Kurstafel.

Auch dem baldigen Dax-Mitglied Brenntag bescherte eine nochmals angehobene Prognose keinen nachhaltigen Rückenwind. Die Papiere des Chemikalienhändlers drehten nach anfänglichen Gewinnen ins Minus mit zuletzt 0,8 Prozent.

MDax-Spitzenreiter waren Lanxess-Papiere, die sich nach einer Heraufstufung durch die Credit Suisse um rund 1,4 Prozent verteuerten.

In den hinteren Börsenreihen gaben Zooplus-Aktien nach dem Ausstieg des Interessenten KKR aus den Übernahmegesprächen um 2,7 Prozent nach. Die Aktien notieren aber weiter deutlich über der bisher einzigen öffentlichen Offerte – der Finanzinvestor Hellman & Friedman hatte sein Angebot auf 460 Euro je Aktie erhöht.