• Sa. Jan 28th, 2023

Daimler-Chef Källenius zuversichtlich für Mercedes

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, zeigt sich zuversichtlich für Mercedes. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv)

Nach der Abspaltung des Lkw-Geschäfts sieht Daimler-Chef Ola Källenius gute Perspektiven für das verbliebene Geschäft mit Autos und Vans.

«Wir haben erhebliches Wachstumspotenzial in der Marke Mercedes», sagte Källenius am Freitag in einem Onlinegespräch mit Journalisten. Auf den Versorgungsengpass mit Halbleitern, der die gesamte Branche betrifft, ging der Topmanager wegen der baldigen Bilanzpressekonferenz am 24. Februar nicht im Detail ein.

Daimler hatte Daimler Truck im Dezember abgespalten und es zu einem selbstständigen Unternehmen gemacht. Die verbliebene Daimler AG werde am Dienstag in Mercedes-Benz Group AG unbenannt, sagte Källenius und bestätigte damit frühere Unternehmensankündigungen. Der Hersteller konzentriere sich auf Pkw und Vans. Intern werde die Umbenennung bereits am Samstag vollzogen, da der Autopionier Carl Benz vor genau 136 Jahren – also am 29. Januar 1886 – das Patent für den ersten Motorwagen eingereicht habe.