• Mo. Sep 20th, 2021

Deutsche Wohnen

  • Startseite
  • Milliarden-Deal: Konzerne geben Wohnungen an Land ab

Milliarden-Deal: Konzerne geben Wohnungen an Land ab

Der Berliner Wohnungsmarkt gilt als überhitzt. Die Politik verfolgt daher die Strategie, nicht nur neue Wohnungen zu bauen, sondern auch Bestände anzukaufen. Nun geht ein spektakuläres Geschäft über die Bühne.

Vonovia-Chef: Übernehmen Deutsche Wohnen «auf jeden Fall»

Zwei Mal ist Rolf Buch, Chef des größten deutschen Wohnungskonzerns Vonovia, mit seinem Versuch gescheitert, den Konkurrenten Deutsche Wohnen zu übernehmen. Beim dritten Anlauf sieht er sich am Ziel.

Deutsche-Wohnen-Übernahme: Vonovia streicht Annahmeschwelle

Der Wohnungskonzern Vonovia gibt nicht auf. Zur Übernahme der Deutsche Wohnen will er ein neues Angebot machen. Eine hohe Hemschelle soll nun gefallen sein.

Vonovia beginnt neuen Übernahmeversuch für Deutsche Wohnen

Der größte deutsche Wohnungskonzern will den zweitgrößen schlucken - im zweiten Versuch. Vonovia hat den Aktionären der Deutschen Wohnen ein neues Angebot gemacht.

Deutsche Wohnen verdient dank höherer Mieten mehr

Im April erklärte das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel für nichtig. Die Deutsche Wohnen proftierte davon. Bei der Vorlage der Quartalszahlen dominierte aber ein anderes Thema.

Vonovia mit neuem Anlauf für Deutsche-Wohnen-Übernahme

Der Plan war knapp gescheitert, nun gibt es einen weiteren Versuch: Europas größter Immobilienkonzern Vonovia greift erneut nach Deutsche Wohnen. Helfen soll mehr Geld für die Aktionäre.

Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen gescheitert

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat sich nicht genug Aktien für die Übernahme der Deutschen Wohnen sichern können. Was passiert nun in Berlin? Zufrieden mit dem Aus ist der Mieterbund.

Aus für Immobilien-Fusion: Wagt Vonovia dritten Anlauf?

Fusionen von Großunternehmen sind meist ein Fall für Aktienprofis. Wenn der Zusammenschluss von zwei Immobilienkonzerne scheitert, ist das anders. Denn viele sind betroffen.

Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen gescheitert

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat sich nicht genug Aktien für die Übernahme der Deutsche Wohnen sichern können. Auch im zweiten Anlauf ist die Fusion der Immobilienkonzerne gescheitert.

Vonovia: Wachsender Einfluss von Fonds erschwert Übernahmen

Der Zusammenschluss der Immobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen ist aller Voraussicht nach gescheitert. Jetzt beginnt die Analyse. Vonovia-Chef Rolf Buch hat einen Hauptgrund bereits ausgemacht.

Vonovia: Banken gehen nach gescheiterter Übernahme leer aus

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia wollte die Deutsche Wohnen kaufen. Doch die Aktionäre haben einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vonovia-Chef Buch äußert sich.

Vonovia und Deutsche Wohnen: Mega-Deal vorerst gescheitert

Für Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia, ist es ein Rückschlag. Zum zweiten Mal hat die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen dem Übernahmeangebot die kalte Schulter gezeigt.

Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen vor dem Aus

Für Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia, ist es ein Rückschlag. Zum zweiten Mal hat die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen dem Übernahmeangebot die kalte Schulter gezeigt.

Grünes Licht für Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen

Durch die stattgegebene Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen wird Europas größter Wohnimmobilienkonzern entstehen. Das Bundeskartellamt sah nach eigenen Angaben keinen Grund, die Fusion zu verbieten.

Enteignung von Immobilienkonzernen – Volksentscheid Berlin

Die Initiative «Deutsche Wohnen & Co. enteignen» hat ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Die Unterschriftensammlung für ihr Anliegen war erfolgreich.

Volksentscheid zu Enteignung in Berlin rückt näher

Vier Monate hat die Berliner Initiative «Deutsche Wohnen & Co. enteignen» Unterschriften gesammelt. Es könnte für einen Volksentscheid reichen. Die Frage ist, was dann passiert.

Immobilienkonzern Vonovia will Deutsche Wohnen schlucken

Vonovia und Deutsche Wohnen schließen eine Vereinbarung. Schon bald könnte der Branchenprimus die Nummer Zwei übernehmen. Klappt es diesmal?