• Di. Aug 16th, 2022

Schifffahrt

  • Startseite
  • Niedriger Rhein-Pegel befeuert Sorge vor Rezession

Niedriger Rhein-Pegel befeuert Sorge vor Rezession

Viele Unternehmen entlang des Rheins beziehen Industrierohstoffe per Schiff. Aber der Pegelstand sinkt, was die Lieferungen verzögert und die Kosten erhöht. Das kann sehr negative Folgen aben.

Verhandlungen im Tarifkonflikt für Hafenarbeiter vertagt

Die Gewerkschaft Verdi und die Hafenbetriebe können sich weiterhin nicht einigen - eine Lösung im Tarifkonflikt lässt weiter auf sich warten.

Arbeitsgerichte wollen Warnstreik in Häfen nicht stoppen

In manchen Branchen können relativ wenige Beschäftigte ein großes Räderwerk lahmlegen - so auch in den Häfen. Als Drehscheiben für Im- und Export sorgen die normalerweise für den reibungslosen Warenumschlag.

Hafen-Logistiker wollen Streik gerichtlich stoppen

In manchen Branchen können wenige Beschäftigte ein großes Räderwerk lahmlegen - so auch in den Häfen. Als Drehscheiben für Im- und Export sorgen die normalerweise für den reibungslosen Warenumschlag.

Neue Warnstreiks der Hafenarbeiter haben begonnen

Deutschlands größten Seehäfen droht abermals Stillstand - diesmal sogar für 48 Stunden. Erneut haben Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi begonnen.

Wasserstraßen sollen fit für die Zukunft werden

Eigentlich sollen Straßen und Schienen entlastet werden, indem Waren per Schiff transportiert werden. Doch sind viele Bauwerke an den Flüssen in die Jahre gekommen.

Reederpräsidentin wirbt für mehr Frauen in der Handelsflotte

Weltweit fahren laut Gaby Bornheim 1,9 Millionen Menschen zur See. Nur ein ganz geringer Teil sind Frauen. Das will die Reederpräsidentin ändern.

Deutsche Reeder hoffen auf «Ruhe nach dem Sturm»

90 Prozent der globalen Gütertransporte werden per Schiff abgewickelt. Wenn - wie derzeit - die Preise für Transporte steigen, trifft das alle Verbraucher. Weil die Gewinne der großen Containerreedereien durch…

Containerreedereien verlangen Regeln zum Klimaschutz

Schifffahrt die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 50 Prozent gesenkt werden und Klimaneutralität bis zum Jahr 2100 erreicht werden. Große Reedereien fordern weit ehrgeizigere Ziele.

Maersk beendet 2021 mit dänischem Rekordgewinn

Corona hat die internationale Container-Schifffahrt kräftig durcheinandergewirbelt. Das sorgt für steigende Transportpreise, sehr zum Vorteil von Reedereien wie dem dänischen Branchenriesen Maersk.

Vertiefte Elbe vollständig für größere Tiefgänge freigegeben

Hamburgs Wirtschaftssenator spricht von einem «Meilenstein». Kritik kommt von Umweltverbänden.

Prinzip Hoffnung: Kreuzfahrtanbieter setzen auf Normalität

Nach der Corona-Vollbremsung 2020 hat die Kreuzfahrtindustrie 2021 etwas aufgeholt. Die Rückkehr zu alter Stärke soll sich 2022 fortsetzen - wenn Omikron nicht einen Strich durch die Rechnung macht.

Hamburg bestellt Landstromversorgung für Containerschiffe

Ein Kreuzfahrtschiff kommt schon mal auf einen Strombedarf wie der einer Kleinstadt. Meist lassen die Schiffe im Hafen dafür ihre Dieselmotoren laufen. In Hamburg soll sich das nun bald ändern.

Kreuzfahrtbranche startet in die Wintersaison

Auch in diesem Frühjahr versuchte die Kreuzfahrtbranche wieder den Neueinstieg in das Milliardengeschäft mit dem Urlaub auf See. Diesmal mit mehr Erfolg als im ersten Pandemiejahr.

Hapag-Lloyd-Chef: Hohe Frachtraten «eigentlich zu extrem»

Container-Reedereien zählen zu den großen Gewinnern der Pandemie. Nach langen Krisenjahren klingelt es wieder in deren Kassen - und zwar so laut, dass es dem Hapag-Lloyd-Chef schon zu viel wird.

Suezkanal mit Rekordumsatz trotz «Ever Given»-Blockade

Nichts ging mehr: Sechs Tage blockierte die «Ever Given» im März den Suezkanal. Und doch wird jetzt ein Rekordumsatz vermeldet.

Prunkvoller Abschied – «Ever Given» darf Reise fortsetzen

Monatelang hielt Ägypten im Streit um die Blockade im Suezkanal das Containerschiff fest. Auf welche Summe sich beide Seiten am Ende geeinigt haben, bleibt geheim. Die «Ever Given» soll vor ihrer weiteren…

Streit beigelegt: «Ever Given» darf Suezkanal verlassen

Erst blockierte der Frachter tagelang die wichtige Handelsroute zwischen Rotem Meer und Mittelmeer. Dann hielt Ägypten das Schiff monatelang fest. Nun darf die «Ever Given» ihre Fahrt fortsetzen.

Hapag-Lloyd-Chef: «Das Ungleichgewicht ist zu groß»

Die Nachfrage nach Containertransporten per Schiff sei immens, sagt Reedereichef Jansen. Er wäre nicht traurig, wenn die Branche zu einer normalen Situation zurückkehren würde: «Das wäre besser für alle.»

Container-Verkehr: Industrie fürchtet um Aufschwung

Die Bilder des im Suezkanal havarierten Superfrachters «Ever Given» gingen um die Welt - tagelang war die wichtige Route blockiert. Aber eigentlich hakt es im globalen Containerschiffsverkehr schon länger.