• Sa. Mai 28th, 2022

WhatsApp

  • Startseite
  • WhatsApp öffnet Plattform für Unternehmen

WhatsApp öffnet Plattform für Unternehmen

Seit der Übernahme 2014 hat sich der Facebook-Konzern Meta schwer damit getan, den Chatdienst WhatsApp zu monetarisieren. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verkündet nun einen großen Schritt in diese Richtung.

Datenschutzbeauftragter: Soziale Netzwerke mehr regulieren

Nachdem alle zum Facebook-Konzern gehörenden Dienste wie Whatsapp und Instagram für mehrere Stunden gleichzeitig ausgefallen waren, gibt es nun Forderungen nach stärkerer Regulierung.

Zuckerberg weist Vorwurf von Facebook-Whistleblowerin zurück

Forderungen nach Entflechtung der großen Internetkonzerne werden nach Enthüllungen über Facebook lauter. Der stundenlange Ausfall der Dienste hat die Kritik weiter befeuert. Zuckerberg wiegelt ab.

Blackout rückt Macht von Facebook in den Mittelpunkt

Facebook ist ein Internet-Koloss mit 3,5 Milliarden Nutzern, superreich und technisch gewieft. Gegen Tücken der Netzwerk-Technik ist aber auch ein Konzern in dieser Liga nicht gefeit.

Großer Ausfall: Facebook, WhatsApp und Instagram weg

Facebook ist ein Internet-Koloss mit 3,5 Milliarden Nutzern, superreich und technisch gewieft. Wie kann es also passieren, dass ein Tech-Konzern dieser Liga für Stunden offline geht?

Großer Ausfall: Facebook-Dienste stundenlang offline

Facebook ist ein Internet-Koloss mit 3,5 Milliarden Nutzern, superreich und technisch gewieft. Wie kann es also passieren, dass der Tech-Konzern für Stunden offline geht?

Große Mehrheit nutzt WhatsApp nach Datenschutz-Streit weiter

WhatsApp war nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln viel Kritik ausgesetzt - und Aufrufen, den Chatdienst zu verlassen. Doch eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer der Facebook-App treu bleiben.