• Di. Aug 16th, 2022

Cyberkriminalität

  • Startseite
  • Russische Cybertruppen können westliche Sanktionen aushebeln

Russische Cybertruppen können westliche Sanktionen aushebeln

Russische Cyberangriffe waren für Unternehmen und Behörden im Westen schon vor dem Ukraine-Krieg Alltag. Bislang agierten vor allem kriminelle Gangs. Nun könnten sie häufiger vom Kreml beauftragt werden.

Cyberprofessor: Hackerabwehr in die Ausbildung aufnehmen

Die Zahl der Cyberattacken steigt. Wie vorbeugen? Helfen könnten nicht nur aufwändige IT-Sicherheitsmaßnahmen, sondern auch eine verbesserte Berufsausbildung.

Cyberattacken weltweit größte Gefahr für Unternehmen

Online-Erpressung ist ein Boomgeschäft für Kriminelle. Die Zahl der Cyberangriffe steigt stetig, und dementsprechend wachsen die Ängste in den Unternehmen.

«Wolf of Sofia»-Bande – Komplize in München verurteilt

Es geht um Cyberkriminalität und viele Millionen Euro. Ein 45-Jähriger ist zu sechs Jahren und zehn Monaten Haft wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs verurteilt worden.

T-Mobile US bestätigt Cyberangriff

In einer Cyberattacke auf die amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile US wurden die Daten von rund 100 Millionen Personen kompromittiert. Der Konzern prüft derzeit, auf welche Daten genau zugegriffen wurde.

Kaseya: Kein Lösegeld an Hacker für Generalschlüssel bezahlt

Anfang Juli verschlüsselt eine Hackergruppe die Rechner Dutzender Kunden des IT-Dienstleisters Kaseya. Das Unternehmen weist Spekulationen zurück, für die Entschlüsselung Lösegeld bezahlt zu haben.

Hacker-Angriff über IT-Dienstleister trifft viele Firmen

Cyberattacken auf IT-Dienstleister können besonders gefährlich sein, weil sie gleich mehrere Unternehmen treffen können. Beim jüngsten Angriff in den USA am Wochenende reichten die Auswirkungen bis nach Schweden.

Weltgrößter Fleischkonzern JBS von Cyberattacke getroffen

Erneut hat Erpressungs-Software ein großes Unternehmen schwer getroffen - nur wenige Wochen nach dem Stopp einer Benzin-Pipeline in den USA stehen dort nun große Fleischfabriken still.

Wichtige US-Pipeline steht nach Cyberattacke still

Mit einer Erpressungs-Software haben Kriminelle für den Stopp einer zentralen Kraftstoff-Leitung in den USA gesorgt. Unmittelbare Konsequenzen werden nicht befürchtet - der Pandemie sei dank.