• Di. Dez 6th, 2022

Konjunktur

  • Startseite
  • Deutsche Industrie erhält wieder mehr Aufträge

Deutsche Industrie erhält wieder mehr Aufträge

Bei den Unternehmen gingen im Oktober mehr Bestellungen ein als erwartet. Doch eine Trendwende sieht die Wirtschaft noch nicht. Im Inland bremsen Inflation und Rezessionssorgen.

Bauboom vorerst vorbei – Rückgang im Wohnungsbau erwartet

Lange trotzte das Baugewerbe allen Widrigkeiten und boomte. Doch nun machen hohe Baukosten, ausbleibende Aufträge und Stornierungen der Branche zu schaffen. Wie sich das auf den Wohnungsmarkt auswirkt.

Aufwärtstrend: Ein Drittel mehr Neuwagen zugelassen

Das Kraftfahrt-Bundesamt meldet für den November gut 31 Prozent mehr Neuzulassungen als im selben Monat vor einem Jahr und nennt die Anteile von SUVs und E-Autos.

Außenhandel schwächelt im Oktober

Der deutschen Exporteure bekommen zunehmend die ungewissen Aussichten der Weltkonjunktur zu spüren. Auch die Importe schwächeln. Ökonomen vom Ifo machen immerhin «kleine Hoffnungsschimmer» aus.

Ex-EZB-Präsident: Inflation wieder unter Kontrolle bringen

Acht Jahre lang hatte er selber für stabile Preise im Euroraum zu sorgen. Dass die Inflation derzeit so hartnäckig ist, macht ihm Sorge. Doch Jean-Claude Trichet sieht die EZB auf…

Wirtschaftsstimmung in Eurozone hellt sich deutlich auf

Hohe Energiepreise und Inflation, dazu Lieferkettenprobleme: Dennoch geht es laut Europäischer Kommission wieder etwas bergauf. Aber ist jetzt auch eine Trendwende zu erwarten?

Wirtschaft behauptet sich – «Rezession verliert Schrecken»

Inflation und Energiekrise belasten Verbraucher und Unternehmen. Dennoch schlägt sich Europas größte Volkswirtschaft im Sommer besser als angenommen. Die Zukunftssichten sind nicht mehr ganz so trübe.

Deutsche Wirtschaft im Sommer deutlich gewachsen

Die deutsche Wirtschaft behauptet sich in einem schwierigen Umfeld. Trotz hoher Inflation und wirtschaftlicher Folgen des Ukraine-Krieges steht Europas größte Volkswirtschaft besser da, als zunächst angenommen.

Ifo-Geschäftsklima steigt – Pessimismus lässt merklich nach

Energiekrise, Inflation und Lieferprobleme: Die wirtschaftlichen Aussichten auf den Winter sehen düster aus. Ein Hoffnungsschimmer kommt jetzt vom wichtigsten deutschen Konjunkturbarometer.

Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr

Die Explosion der Energiepreise belastet Unternehmen und Verbraucher in Deutschland. Die Aussichten für die kommenden Monate sind nach Einschätzung der Bundesbank trübe.

OECD erwartet für 2023 langsameres Wirtschaftswachstum

Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine schlägt sich deutlich auf das weltweite Wirtschaftswachstum nieder. Damit es wieder bergauf geht, müssen laut der OECD verschiedene Faktoren zusammen kommen.

Erzeugerpreise steigen deutlich schwächer

Nach dem starken Preisauftrieb der vergangenen Monate gibt es Signale für eine mögliche Entspannung. Ökonomen sprechen von einem «Hoffnungszeichen», Verbraucher müssten sich aber noch gedulden.

Lagarde: Weitere Zinserhöhungen im Kampf gegen Inflation

Die hohe Teuerung stellt Verbraucher und Unternehmen vor große Herausforderungen. Doch auch auf anderen Feldern hat Europa noch eine Menge Arbeit vor sich.

Wirtschaftsministerium erwartet Rezession im Winter

Ukraine-Krieg, Energiekrise, Rekordinflation - das Umfeld für die deutsche Wirtschaft ist alles andere als günstig. Aber noch gibt es ein leichtes Wachstum.

Mehr Unternehmensinsolvenzen in Deutschland

Die Konjunkturabkühlung führt wieder zu mehr Insolvenzen. Betroffen sind besonders das Baugewerbe und der Handel.

Zahl der Unternehmensinsolvenzen zuletzt rückläufig

Die wirtschaftliche Lage ist zwar angespannt, dennoch ging die Zahl der Firmeninsolvenzen im Oktober leicht zurück. Ein Grund zur Entwarnung sei das jedoch nicht.

Handel hofft auf Rückkehr der Kunden vor Weihnachten

Steigende Preise, steigende Zinsen, wirtschaftliche Unsicherheit: Immer mehr Menschen haben sich in den vergangenen Wochen mit Einkäufen zurückgehalten. Doch dem Handel fehlen nicht nur Kunden.

Erzeugerpreise in Eurozone steigen etwas langsamer

Das Statistikamt Eurostat meldet, dass der Anstieg der Erzeugerpreise sich im September etwas abgeschwächt hat. Allerdings liegen sie nach wie vor auf hohem Niveau.

EZB-Präsidentin: Hohe Inflation darf sich nicht festsetzen

Die Teuerungsrate in der Eurozone wird laut Christine Lagarde wohl noch einige Zeit sehr hoch sein. Die EZB will dagegen Maßnahmen ergreifen.

Autoabsatz im Oktober weiter im Aufwärtstrend

Über 200.000 Neuzulassungen im Oktober, 16,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dennoch machen sich Kraftfahrzeughersteller Sorgen.