• Fr. Jul 1st, 2022

Energie

  • Startseite
  • Gazprom zahlt keine Dividende – Aktien brechen ein

Gazprom zahlt keine Dividende – Aktien brechen ein

Die Aktionäre des russischen Enrgieriesen sollen für das Jahr 2021 leer ausgehen. Vor allem unter Kleinaktionären hat diese Entscheidung für eine massive Verkaufswelle gesorgt. Die Aktie stürzt ab.

Habeck erneuert Zusagen für PCK-Standort in Schwedt

Sollte es zu einem endgültigen Öl-Lieferstopp kommen, soll Schwedt nicht allein dastehen. Bei einer Kundgebung betonte der Minister seine Unterstützung für den brandenburgischen Raffinerie-Standort.

Weniger Gas aus Russland – Uniper spricht mit Bund

Um finanziell weiter stabil aufgestellt zu sein, sucht der Energierversorger Uniper nun das Gespräch mit der Bundesregierung.

Institute: Gefahr eines Gasengpasses gesunken

Die Wahrscheinlichkeit einer Versorgungslücke mit Erdgas im Fall eines russischen Lieferstopps ist weit geringer als im April, haben Ökonomen berechnet. Aber nicht alle Risiken seien gebannt.

Verbraucherschützer: Weiterer Gaspreis-Anstieg möglich

Wird bald die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen? Verbraucherschützer halten dies für möglich. Und befürchten die Anwendung einer speziellen Preisregel, die Gas noch teurer machen könnte.

Gaslage weiter «angespannt» – Preise könnten weiter steigen

Moskau hat vergangene Woche kräftig am Gashahn gedreht. Im Großhandel sind die Gaspreise seitdem kräftig gestiegen. Haushaltskunden müssen damit rechnen, dass die Kosten weitergegeben werden.

Industrie unterstützt Habecks Pläne für weniger Gasverbrauch

Kohle statt Gas, Speicher schneller befüllen: Das sind zwei zentrale Maßnahmen, mit denen die Bundesregierung auf geringere Lieferungen aus Russland reagiert. Das sagt die Wirtschaft zu den Plänen.

RWE-Chef rechnet jahrelang mit hohen Gas- und Strompreisen

Nach Angaben des RWE-Chefs Markus Krebber ist die Drosselung der russischen Gaslieferungen bereits spürbar. Die Pläne von Wirtschaftsminister Robert Habeck begrüßt er.

Habeck-Plan – wie eine Gaskrise verhindert werden soll

Nach der Drosselung russischer Gaslieferungen ist die Lage angespannt. Im Winter könnte es eng werden, daher ergreift Wirtschaftsminister Habeck nun Gegenmaßnahmen. Dabei gibt es eine bittere Pille.

Industrie unterstützt Pläne Habecks für weniger Gasverbrauch

Kohle statt Gas, Speicher schneller befüllen: Das sind zwei zentrale Maßnahmen, mit denen die Bundesregierung auf geringere Lieferungen aus Russland reagiert. Das sagt die Wirtschaft zu den Plänen.

Habeck kündigt Antworten auf hohe Energiepreise an

Nach der Drosselung russischer Gaslieferungen ist die Lage angespannt. Wirtschaftsminister Habeck will nun reagieren - damit es mit Beginn der Heizperiode im Winter nicht eng wird.

Habeck weist FDP-Vorstoß zu Fracking zurück

Fracking gilt als umweltschädlich. Angesichts der Energiekrise will der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP das Verbot in Deutschland nun dennoch prüfen lassen - und verweist auf Lieferungen aus den USA.

Habeck plant zusätzliche Maßnahmen für weniger Gasverbrauch

Nach der Drosselung russischer Gaslieferungen ist die Lage angespannt. Wirtschaftsminister Habeck will nun reagieren - damit es mit Beginn der Heizperiode im Winter nicht eng wird.

Gaslieferung gedrosselt: Maßnahmen für weniger Gasverbrauch

Gas als Mangelware: Russland reduziert seine Gaslieferungen nach Deutschland. Wie lässt sich nun Gas einsparen?

Erdgasförderung: FDP stellt Fracking-Verbot infrage

Fracking gilt als umweltschädlich. Angesichts der Energiekrise will der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP das Verbot in Deutschland nun dennoch prüfen lassen - und verweist auf Lieferungen aus den USA.

Chef der Bundesnetzagentur: Russland will Gaspreise treiben

Sollten Haushalte, die sparsam mit Gas umgehen, Prämien bekommen? Die Lage ist aus Sicht der Bundesnetzagentur weiter angespannt. Ihr Chef sagt: Russland will die Preise treiben.

Gasverbrauch: «Wirtschaftsweise» will Prämien für Haushalte

Statt gesetzlicher Sparmaßnahmen: «Wirtschaftsweise» Veronika Grimm will Anreize für Haushalte schaffen, sparsam mit Gas umzugehen. Für welche Verbraucher könnte es Prämien geben?

Bauministerin: «Gesetzlich verordnetes Frieren» unsinnig

Geht es nach der Wohnungswirtschaft und einem Kommunalverband, sollte bei einem Gasmangel die Mindesttemperatur in Wohnungen gesenkt werden können. Auch eine Bundesbehörde schlägt dies vor.

Netzagentur: Gasversorgungslage in Deutschland «angespannt»

Deutlich weniger russisches Erdgas fließt seit ein paar Tagen durch die Ostseepipeline Nord Stream nach Deutschland. Die Besorgnis der zuständigen Behörde spiegelt sich erstmals in ihrem täglichen Bericht.

Geywitz: «Gesetzlich verordnetes Frieren» unsinnig

Geht es nach der Wohnungswirtschaft und einem Kommunalverband, sollte bei einem Gasmangel die Mindesttemperatur in Wohnungen gesenkt werden können. Aber auch eine Bundesbehörde schlägt dies vor. Es gibt Gegenwind.