• Sa. Jun 15th, 2024

Ausbildung

  • Startseite
  • Ausbildung wird für junge Leute wieder attraktiver

Ausbildung wird für junge Leute wieder attraktiver

In Deutschland haben wieder mehr junge Menschen eine Berufsausbildung begonnen. Der Einbruch durch Corona ist aber nicht ganz aufgeholt. Die Bundesagentur für Arbeit sieht Probleme bei der Mobilität.

2022: Rund 155.000 Ausbildungsverträge vorzeitig beendet

155.325 Ausbildungsverträge wurden zuletzt vorzeitig gelöst - mehr als im Vorjahr. Brechen Azubis ihre Ausbildungen also immer häufiger ab? Diese Schlussfolgerung ist zu kurz gedacht.

Was die Generation Z von ihrem Beruf erwartet

Der Ausbildungsmarkt ist angespannt, Betriebe suchen händeringend Nachwuchs. Laut einer Umfrage sind Gehalt und eine gute Work-Life-Balance entscheidend. Sind die Ansprüche der jungen Generation hoch?

Studenten und Azubis gestresster als ältere Arbeitnehmer

Die Studienjahre gelten als Zeit beneidenswerter Freiheit und Sorglosigkeit. Doch das scheint für die heutige Generation nicht mehr zu gelten.

Studenten und Azubis: Gestresster als ältere Arbeitnehmer

Die Studienjahre gelten als Zeit beneidenswerter Freiheit und Sorglosigkeit. Doch das scheint für die heutige Generation nicht mehr zu gelten.

Zukunftssorgen und kaum Praktika: Startprobleme für Azubis

Was will ich mal werden und wie gelingt der Start in Ausbildung und Beruf? In der Pandemie sind Unsicherheit und Zukunftssorgen vieler junger Menschen gewachsen. Dabei gibt es viele Hilfsangebote.

DGB: Viele Azubis schlecht auf Digitalisierung vorbereitet

Wenn Azubis digitale Geräte zur Ausbildung selbst mitbringen müssen, kann es mit der Digitalisierung in der Lehre nicht weit her sein. Ein neuer Report des Gewerkschaftsbundes zeigt digitale Lücken.

Junge Menschen sehen gute Chancen auf Ausbildungsmarkt

Die Stimmung auf dem Ausbildungsmarkt hat sich nach den Corona-Jahren deutlich verbessert - das zeigt eine aktuelle Umfrage. Doch noch immer glauben viele Jugendliche, es fehlten Lehrstellen.

Licht und Schatten: Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt

Immer weniger Schulabgänger: Das ist das Kernproblem auf dem Ausbildungsmarkt - und droht den Fachkräftemangel zu verschärfen. Nach der Pandemie hat sich die Lage aber verbessert.

Auszubildende dringend gesucht

Der Mangel an Auszubildenden verschärft sich laut einer Umfrage weiter. Besonders betroffen sich die Bereiche Gastronomie, Industrie und Handel.

Studie: Unterschiede bei Ausbildungsvergütungen weiter hoch

Zwischen 620 und 1200 Euro: Die Unterschiede zwischen Ausbildungsgehältern in unterschiedlichen Branchen ist groß. Wo war der Gehaltsanstieg am größten?

Allein in der Männerwelt: Wie das Handwerk um Frauen wirbt

Heute können Frauen alles werden, theoretisch. In bestimmten Handwerksbranchen sind überwiegend Männer unterwegs. Besonders ein Bereich wird aktuell dringend gebraucht - und es fehlen die Fachkräfte.

Fachkräftelücke im Heizungs- und Klimabereich wird größer

Der Bedarf an Fachkräften im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ist nicht zuletzt wegen der klimapolitischen Ziele deutlich gestiegen. Doch viele Stellen bleiben offen.

Weiterbildung im Beruf macht sich bezahlt

Ein beruflicher Aufstieg und bessere Einkommensmöglichkeiten sind die Hauptgründe für Weiterbildungen. Aber inwieweit erfüllen Fortbildungen wirklich diese Zwecke? Eine Befragung gibt Aufschluss.

Mehr Männer werden Friseure, mehr Frauen Landwirtin

In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Geschlechterrollen bei der Berufswahl teilweise verändert, wie eine aktuelle Statistik zeigt.

Auszubildende im Handwerk verdienen unterdurchschnittlich

Viele Branchen suchen Fachkräftenachwuchs. Bei der Entscheidung für eine Ausbildung dürften aber auch die Verdienstmöglichkeiten eine Rolle spielen.

Zahl neuer Ausbildungsverträge leicht gestiegen

Durch Corona ist die Zahl der neuen Ausbildungsverträge eingebrochen. Noch ist das Vorkrisenniveau nicht erreicht. Doch es gibt einen kleinen Lichtblick.

Trotz Fachkräftemangels hält die Ausbildungsflaute an

Immer weniger junge Menschen beginnen in Deutschland eine Ausbildung. Die Corona-Pandemie hat diese langjährige Tendenz verschärft. Politik und Verbände warnen vor den Folgen.

Deutsche Wirtschaft in London fordert Reform der Ausbildung

Lehrling, Geselle, Meister: Die Ausbildung in Deutschland wird weltweit geschätzt. Auch in Großbritannien. Doch im Königreich werden Ausbildungsberufe noch immer stiefmütterlich behandelt.

Höchststand bei unbesetzten Azubi-Stellen

Viele Betriebe suchen händeringend Nachwuchs, aber immer weniger junge Leute interessieren sich für eine Berufsausbildung. Zwar ist die Zahl der geschlossenen Ausbildungsverträge minimal gestiegen, das Grundproblem aber bleibt.