• Fr. Feb 23rd, 2024

Deutsche Umwelthilfe

  • Startseite
  • Upcycling vs. Greenwashing – Werben mit Nachhaltigkeit

Upcycling vs. Greenwashing – Werben mit Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist voll im Trend - und damit auch ein gutes Verkaufsargument. Doch wie weit können sich Unternehmen vorwagen? Eine Upcycling-Marke versucht es jetzt fernab der Naturkosmetik-Ecke.

Experten: Hersteller bei grünen Werbeslogans vorsichtiger

«Klimaneutral», «biobasiert», «recycelbar»: Mit solchen Schlagworten werben Firmen gerne für Produkte, die besonders nachhaltig sein sollen. Doch die Vorgaben werden schärfer. Das dürfte Folgen haben.

Experten: Hersteller bei grünen Werbeslogans vorsichtiger

«Klimaneutral», «biobasiert», «recycelbar»: Mit solchen Schlagworten werben Firmen gerne für Produkte, die besonders nachhaltig sein sollen. Doch die Vorgaben werden schärfer. Das dürfte Folgen haben.

Experten: Hersteller bei grünen Werbeslogans vorsichtiger

«Klimaneutral», «biobasiert», «recycelbar»: Mit solchen Schlagworten werben Firmen gerne für Produkte, die besonders nachhaltig sein sollen. Doch die Vorgaben werden schärfer. Das dürfte Folgen haben.

Umwelthilfe fordert Abschaffung der Rabatt-Tage

Wie viel Konsum können wir uns noch leisten? Bei Rabatt-Tagen fallen nicht zuletzt massiv Retouren an. Die Deutsche Umwelthilfe plädiert für nachhaltiges Kaufen.

Streit um «klimaneutral» – dm zieht Berufung zurück

Die Drogeriemarktkette dm wird ihre Eigenmarken künftig nicht mehr mit dem Begriff «klimaneutral» bewerben. Aber was ist mit «umweltneutral»?

Deutsche Umwelthilfe fordert höhere Parkgebühren

In Großstädten finden Autofahrer mitunter nur schwer einen freien Parkplatz, in vielen anderen Kommunen ist eher eine gute Bus- und Bahnverbindung das Problem. Der Vorstoß der DUH eckt an.

Deutsche Umwelthilfe fordert höhere Parkgebühren in Städten

Die Gebühr für einen Parkschein pro Stunde sollte mindestens so hoch sein wie die Kosten für einen Einzelfahrschein in Bus und Bahn, fordert die Deutsche Umwelthilfe.

Nachbesserung bei Mehrwegangebotspflicht nötig

Seit Januar müssen Betriebe nachhaltigere To-go-Verpackungen anbieten. Was bei Kaffee schon lange weit verbreitet ist, setzt sich in anderen Bereichen nicht durch. Auch bei den Kontrollen hapert es.

Verlorene BMW-Klage – Umwelthilfe geht in nächste Instanz

Eine Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe wurde in erster Instanz abgewiesen. Doch die Kläger zeigen sich zuversichtlich: Sie wollen mit ihrem Anliegen bis zum Bundesgerichtshof.

Gericht weist Klimaklage gegen BMW ab

Der Autobauer BMW muss den Bau von Benzin- und Dieselautos ab 2030 nicht zwangsläufig einstellen. Dies entschied ein Münchner Gericht.

Kommt ein Nachfolger fürs 9-Euro-Ticket? – Sondertreffen

Was darf Nahverkehr kosten? Verschiedene Modelle, die auf das inzwischen ausgelaufene 9-Euro-Monatsticket folgen könnten, sind im Gespräch. Anfang der Woche könnte sich in der Debatte etwas tun.

9-Euro-Ticket-Nachfolger würde 4 Milliarden Euro kosten

Als Nachfolgelösung 9-Euro-Tickets kommt für die Deutsche Umwelthilfe nur das 365-Euro-Klimaticket in Betracht. Nur dieses würde den Bürgern wirkliche Entlastung bereiten.

Umweltverbände wollen klagen – Autoindustrie wehrt sich

Weil sie aus Sicht der Umweltschützer zu wenig für den Klimaschutz tun, wollen Greenpeace und die Deutsche Umwelthilfe juristisch gegen große Autobauer vorgehen. Die verteidigen ihren Kurs.

Tesla kritisiert deutsches Genehmigungsverfahren

Teslas Arbeiten an dem neuen Werk bei Berlin wurden wiederholt von lokalen Umweltschützern und Bürgerinitiativen gebremst. Der Autobauer fordert jetzt Änderungen an den Genehmigungsverfahren.