• Mo. Sep 27th, 2021

Statistisches Bundesamt

  • Startseite
  • Pendler setzen vor allem auf das Auto

Pendler setzen vor allem auf das Auto

Klimawandel hin, Verkehrswende her: Im Autoland Deutschland fahren weiterhin Millionen Menschen mit dem Pkw zur Arbeit. Der Trend geht zum Zweit- und Drittwagen.

Auto bleibt klare Nummer 1 für Pendler

Mit Bus, Bahn, Fahrrad oder Auto zur Arbeit? Für viele Beschäftigte in Deutschland gibt es auf diese Frage eine ganz klare Antwort.

Fleischproduktion im ersten Halbjahr gesunken

In den ersten sechs Monaten des Jahres ist die Fleischproduktion in deutschen Schlachtbetrieben zurückgegangen. Vor allem in einer Sparte wurde weniger produziert.

Bauen in Deutschland deutlich teurer geworden

Die Baupreise in Deutschland explodieren. Vor allem der Neubau von Wohnungen ist so teuer wie seit Jahren nicht mehr. Grund ist nicht nur die gestiegene Nachfrage nach Baumaterialien.

«Bundesnotbremse» dämpft Umsatzerholung im Einzelhandel

Im März hatte der Einzelhandel im Vergleich zum Vormonat noch ein kräftiges Umsatzplus von 7,7 Prozent verbucht. Im April hat sich das Blatt gewendet. Das hat vor allem einen Grund.

Mehr Verbraucher im Krisenjahr 2020 in Schuldnerberatung

Der deutsche Arbeitsmarkt ist im vergangenen Jahr vergleichsweise glimpflich durch die Krise gekommen. Arbeitslosigkeit ist aber der häufigste Grund, warum Menschen in finanzielle Not geraten.

Umsatzeinbruch im Gastgewerbe wegen Corona-Einschränkungen

Wenig überraschen haben die gastronomischen Betriebe in Deutschland auch im ersten Quartal 2021 unter der Corona-Krise gelitten. Besonders hart traf es Hotels und Pensionen.

Mehr Baugenehmigungen im Januar

Baungenehmigungen sind ein Indikator für den Kampf gegen die Wohnungsnot in Städten. Ihre Zahl steigt zum Jahresbeginn.

Löhne und Renten über Jahre gestiegen

In den vergangenen Jahren sind die Brutto-Löhne beständig gestiegen. Aber die Folgen der Corona-Pandemie sind auch hier zu spüren.

Konjunkturaufschwung? Mehr Aufträge für Industrie

Die deutsche Industrie hält Europas größte Volkswirtschaft in der Corona-Pandemie am Laufen. Die Auftragsbücher füllen sich. Ökonomen sprechen von einer Erfolgsgeschichte.

Preisauftrieb beschleunigt sich – Inflation bei 1,7 Prozent

Die Inflation in Deutschland kehrt auf den Stand vor der Corona-Pandemie zurück. Vor allem für Haushaltsenergie und Sprit müssen Verbraucher tiefer in die Tasche greifen.

Fast jeden Tag ein Ei pro Huhn in Deutschland

Pünktlich zu Ostern stellt das Statistische Bundesamt die Henne-Ei-Frage - wortwörtlich. Und obwohl die Hennen fast jeden Tag ein Ei legen, reicht das für den Verbrauch nicht aus.

Bürger waren offen für Konsumanreize in Corona-Krise

In der Coronakrise wollte die Bundesregierung im vergangenen Jahr den privaten Konsum ankurbeln. Für ein halbes Jahr wurden die Mehrwertsteuer gesenkt und an Eltern Bonuszahlungen ausgeschüttet.

Kinderbonus wirksamer als gesenkte Mehrwertsteuer

In der Coronakrise wollte die Bundesregierung im vergangenen Jahr den privaten Konsum ankurbeln. Für ein halbes Jahr wurden die Mehrwertsteuer gesenkt und an Eltern Bonuszahlungen ausgeschüttet.

Corona lässt die Löhne sinken

In der Corona-Krise sind die Nominallöhne der Menschen in Deutschland erstmals seit Beginn der Erhebungen gesunken - um 0,6 Prozent. Real bleibt den Beschäftigten noch weniger Gehalt.

Corona-Ausnahmen wirken weiter – weniger Firmenpleiten

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie treffen viele Unternehmen in Deutschland. Doch bislang macht sich das nicht bei den Insolvenzzahlen bemerkbar - im Gegenteil.

Verbraucherpreise ziehen zu Jahresbeginn an

Vor allem für Lebensmittel mussten Verbraucher im Januar tiefer in die Tasche greifen als ein Jahr zuvor. Ein Grund war das Auslaufen der niedrigeren Mehrwertsteuersätze Ende vergangenen Jahres.

Corona-Beschränkungen bremsen deutsche Wirtschaft

Das öffentliche Leben ist heruntergefahren, Restaurants und Geschäfte sind geschlossen. Europas größte Volkswirtschaft kommt dennoch vergleichsweise gut durch die erneuten Beschränkungen in der Corona-Pandemie.

Folgen der Corona-Pandemie dämpfen Preisauftrieb 2020

Stark gefallene Energiepreise und die zeitweise Mehrwertsteuersenkung entlasten 2020 die Budgets der Verbraucher. Die Inflationsrate ist so niedrig wie zuletzt vor vier Jahren.

Corona-Pandemie dämpft Verbraucherpreise 2020 stark

Die Corona-Krise bremst den Anstieg der Verbraucherpreise 2020. Vor allem gesunkene Energiepreise und die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung sorgen für die Verlangsamung.