• Mi. Sep 28th, 2022

Verbraucher

  • Startseite
  • Verbraucherzentralen: «Sicherheitsnetz» für Energiekunden

Verbraucherzentralen: «Sicherheitsnetz» für Energiekunden

Die Regierung sucht die passenden Instrumente in der Energiekrise. Das Ringen um die Gasumlage und eine weitere Preisbremse ist wieder entbrannt. Verbraucherschützer verlangen grundlegende Absicherungen.

Lemke will Strom- und Gassperren verhindern

Was tun, wenn man die steigenden Strom- oder Gasrechnung nicht bezahlen kann? Bereits heute droht nicht unmittelbar die Sperrung. In der aktuellen Krise will die Regierung die Regeln anpassen.

Kartellamt: Massives Nord-Süd-Gefälle bei Spritpreisen

Bis zu 27 Cent liegen beim Spritpreise zwischen der günstigsten und der teuersten Region Deutschlands. Bayern ist mit Abstand am teuersten, doch schon 100 Kilometer können mancherorts einen großen Unterschied machen.

Technik: Verbraucherzentralen wollen «Recht auf Reparatur»

Neue Handydisplays und andere Reparaturen von Elektrogeräten sind heute im Vergleich zum Neupreis oft teuer. Vieles wird deshalb weggeworfen. Wie ein «Recht auf Reparatur» Abhilfe schaffen soll.

Umfrage: Jeder Zweite spart Energie

Deutschland droht in den nächsten Monaten eine Energieknappheit. Das dürfte teuer für die Bevölkerung werden. Doch nicht alle sparen bereits jetzt Energie oder machen sich Sorgen.

Umfrage: Viele sparen bei Shopping und Energieverbrauch

Energie und Konsumgüter sind deutlich teurer geworden. Eine Umfrage zeigt: Das bleibt bei den Verbrauchern nicht ohne Wirkung.

Gaskrise: Schwierige Zeiten für Bäder und Thermen

Schwimmbäder verbrauchen viel Energie, große Sauna- und Wellnesslandschaften noch mehr. Was passiert mit Thermen und Wasserparks, wenn Gas noch teurer wird?

Spritpreise sinken nicht mehr

Zuletzt waren die Spritpreise stetig etwas günstiger geworden. Doch diese Talfahrt scheint nun vorüber. Super kostet unverändert viel, Diesel ist sogar etwas teurer geworden.

Spritpreise: 12 Cent Unterschied zwischen Morgen und Abend

Trotz aller Verwerfungen an der Zapfsäule - vom Ukraine-Krieg bis zum Steuerrabatt - bleibt eine Konstante: Wer abends tankt, spart Geld. Zuletzt sogar besonders viel. Das zeigt eine ADAC-Untersuchung.

Hohe Preise: Spritverbrauch deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Mit deutlich weniger Corona-Einschränkungen als in den Vorjahren hätte der Spritverbrauch im Frühjahr wieder kräftig anziehen können. Doch er stagniert klar unter dem Vor-Pandemie-Niveau. Das könnte an den extremen Preisen…

Spritpreise sinken – Super E10 auf Vorkriegsniveau

Autofahrer mit Benzinern können wieder zu Preisen wie unmittelbar vor Ausbruch des Ukraine-Krieges tanken. Grund zur Entspannung sieht der ADAC allerdings nicht.

Gespart wird beim Essen, nicht beim Reisen

Die hohe Inflation hat das Einkaufsverhalten vieler Menschen verändert. Es wird mehr auf den Cent geachtet. Doch das gilt nicht für alle Bereiche.

Reise-Beschwerden nehmen zu

Immer mehr Menschen verreisen wieder mit dem Flugzeug. Auch die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr hat seither wieder viel zu tun.

Mehr Reise-Beschwerden bei Schlichtungsstelle

Immer mehr Menschen verreisen wieder mit dem Flugzeug. Auch die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr hat seither wieder viel zu tun.

Umfrage: Inflation bleibt größte Sorge – weit vor Corona

Die rasch steigenden Preise beunruhigen die Verbraucher nach einer Umfrage zurzeit deutlich mehr als der Ukraine-Krieg. Die Corona-Pandemie spielt kaum noch eine Rolle.

Diesel wieder teurer als vor Steuersenkung

Die steigenden Preise haben den Steuernachlass auf Diesel komplett aufgefressen. Der Kraftstoff kostete am Sonntag im Schnitt 2,054 Euro - und damit mehr als vor Einführung der milliardenteuren Maßnahme.

Starbucks: Größerer Becher – gleich viel Inhalt? Quatsch!

Sturm im Kaffeebecher, ausgelöst durch ein Video mit miesem Getrickse: Bei Starbucks passt angeblich in die verschieden großen - und teuren - Becher gleich viel hinein. Aber das ist Unfug.

Ifo: Ölkonzerne geben Tankrabatt fast vollständig weiter

Die Bundesregierung wollte Benzin mit dem Tankrabatt billiger machen, doch die Spritpreise steigen weiter. Liegt das an steigenden Rohölpreisen, oder reichen die Mineralölkonzerne nicht genug weiter?

ADAC: Diesel morgens mehr als 16 Cent teurer als am Abend

Wer sparen will, sollte abends tanken. Das gilt in diesem Jahr noch mehr als sonst, denn die typische Preisspitze im morgendlichen Berufsverkehr ist bei Diesel offenbar so hoch wie lange…

ADAC: Steuersenkung landet zu großem Teil bei Ölkonzernen

Steuerentlastung an der Tankstelle? Nicht wirklich. Benzin und Diesel werden weiterhin teurer - aber warum? Selbst der ADAC tut sich mit einer Antwort darauf schwer.