• Sa. Jan 22nd, 2022

Autobauer

  • Startseite
  • Minus 14 Prozent für Volkswagen in China

Minus 14 Prozent für Volkswagen in China

Halbleitermangel und Produktionsstopps durch die Pandemie haben Volkswagen in China stark ausgebremst. Nach einem schwierigen Jahr auf seinem wichtigsten Einzelmarkt will der Konzern kräftig aufholen.

Hohe Nachfrage: BMW plant Zusatzschichten für E-Auto i4

Die Wartezeiten für den elektronischen i4 liegen derzeit bei bis zu neun Monaten. Mit einer so hohen Nachfrage hatte BMW nicht gerechnet. Nun soll die Arbeitsplanung angepasst werden.

Chipprognose und neue Partner bei VW – Kommt Vorstandsumbau?

Vor der geplanten Aufsichtsratssitzung gibt Volkswagen ein Update zur Chipkrise und kündigt den Aufbau neuer Partnerschaften für seine Batteriesparte an. Aber auf der Agenda stehen noch mehr Themen.

Tesla verzichtet für Batteriefabrik auf Milliardenförderung

Eigentlich hätte der US-Autobauer Tesla für seine geplante Batteriefabrik in Deutschland möglicherweise eine zehnstellige Summe Fördergeld einstreichen können. Doch es kommt anders.

Batterieförderung: Tesla verzichtet auf staatliche Förderung

Es hätte eine Milliardenförderung sein können - doch Tesla verzichtet. Der Autobauer hält allerdings am Bau einer Batteriefabrik auf dem Gelände der Autofabrik bei Berlin fest.

Musk stößt nach Twitter-Abstimmung weiter Tesla-Aktien ab

Unternehmer Elon Musik ließ auf Twitter über seine Beteiligung am Elektrobauer abstimmen. Nun hat er weitere Aktien im Wert von 1,05 Milliarden US-Dollar veräußert.

VW-Chef Diess angetan: Nun mehr Bewegung im Umbau

Der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess hat bei seinen Transformationsplänen nicht nur Rückenwind bekommen. Inzwischen sei VW aber gut unterwegs in der E-Mobilität.

BMW sieht auch gute Geschäfte im Schlussquartal

Der Finanzchef von BMW ist zufrieden und sieht mit Optimismus in die Zukunft. Das Unternehmen sei auf einen guten Weg, die Jahresziele zu erreichen.

VW-Chef Diess: Angst vor Jobabbau «nicht das Ziel»

Will VW bis zu 30.000 Stellen abbauen? Der Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess dementiert. Er bestätigte eine Arbeitsplatzsicherung bis ins Jahr 2029. Trotzdem soll sich etwas ändern.

BMW-Werk Leipzig führt 35-Stunden-Woche ein

BMW gleicht die Arbeitszeiten in seinen Werken an, so dass Beschäftigte in Leipzig weniger arbeiten. Das hat auch Auswirkungen auf die Größe der Belegschaft.

Chipkrise trifft Ford: Produktionsstopp für Fiesta und Focus

Die Lieferengpässe bei Halbleitern hat direkte Auswirkungen für die Beschäftigten bei Ford in Deutschland. Der aktuelle Produktionsstopp bei den Modellen Fiesta und Focus führt zu Kurzarbeit.

Daimler steigert Gewinn trotz Absatzeinbruch

Weniger verkauft, aber mehr verdient: Dieses Kunststück ist Daimler im dritten Quartal geglückt. Dank geschickter Nutzung der Mangelware Chips hat der Konzern seinen Gewinn kräftig gesteigert.

Daimler steigert Gewinn trotz Verkaufseinbruchs

Der Mangel an Halbleitern hat den Absatz von Daimler schwer belastet. Beim Gewinn zeigt sich der Autobauer aber nun unerwartet robust. Teure Top-Modelle konnten zulegen.

Opel-Mutter Stellantis mit Rückgängen bei Umsatz und Absatz

Wie andere Hersteller auch hat die Opel-Mutter Stellantis große Probleme, ausreichend Chips für den Autobau einzukaufen. Das hat auch Folgen für die Werke in Deutschland.

Hyundai Motor verfehlt Erwartungen

Trotz der grundsätzlich positiven Entwicklung verfehlt Hyundai Motor die Prognosen der meisten Ökonomen. Besonders die Autoverkäufe auf dem südkoreanischen Heimatmarkt brechen stark ein.

Wirbel um VW-Stammsitz – Großer Jobabbau «kein Thema»

Schon länger wird bei VW diskutiert, wie sich möglichst viele Stellen im E-Zeitalter sichern lassen - nicht zuletzt im Hauptwerk Wolfsburg. Konzernchef Diess sprach das Thema im Aufsichtsrat an, Arbeitnehmer…

Debatte um Auslastung des VW-Stammwerks Wolfsburg

Schon länger wird bei VW diskutiert, wie sich möglichst viele Jobs im E-Zeitalter sichern lassen - nicht zuletzt am Stammsitz Wolfsburg. Konzernchef Diess soll erneut einige forsche Äußerungen dazu gemacht…

GM will Nummer eins bei Elektroautos in den USA werden

Im US-Automarkt erreicht der Wandel hin zu Elektroautos die großen Pickups. Platzhirsch General Motors will seine Position nutzen, um dieses Geschäft gegen Tesla und andere Angreifer zu verteidigen.

Chinesischer Eigentümer Geely bringt Volvo an die Börse

Seit längerem plant Volvo einen Börsengang, musste ihn zwischendurch aber auf Eis legen. Nun soll es endlich klappen.

VW-Betriebsrat will Beschleunigung für E-Autos am Stammwerk

Vor der diesjährigen Planungsrunde des Konzerns sorgen sich die Arbeitnehmervertreter in Wolfsburg um die zukünftige Auslastung des Stammwerks und fordern einen zügigeren Weg in die Produktion von E-Autos.