• Mi. Sep 28th, 2022

Arbeitsmarkt

  • Startseite
  • 87 Prozent der Unternehmen kämpfen mit Fachkräftemangel

87 Prozent der Unternehmen kämpfen mit Fachkräftemangel

Mehr als ein Drittel der Unternhmen in Deutschland spüren den Mangel an qualifizierten Fachkräften. An die Politik richten sie klare Erwartungen.

Ifo: Erhöhung des Mindestlohns lässt Preise steigen

Was passiert, wenn im Oktober der Mindestlohn auf zwölf Euro die Stunde hochgesetzt wird? Das Ifo-Institut hat sich in Unternehmen umgehört.

Minister Heil: «Chancenkarte» für mehr Zuwanderung geplant

Schon bald will die rot-grün-gelbe Bundesregierung ein Einwanderungskonzept vorlegen. Im Vorfeld kündigt der Bundesarbeitsminister ein System für die Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland an.

Kurzarbeit soll weiter leichter zugänglich sein

Der Arbeitsminister hält eine «rezessive Situation» in Deutschland für möglich. Daher soll es auch weiter nur niedrige Hürden für ein hilfreiches Instrument geben.

Zahl der Arbeitslosen steigt im August um 77.000

Die Energiekrise kann dem deutschen Arbeitsmarkt derzeit noch kaum etwas anhaben. Die Zahl der Arbeitslosen hat zwar zugenommen - der Anstieg hat jedoch vor allem andere Gründe.

Nahles‘ Appell: Junge Leute, lasst Euch ausbilden!

Die Energiekrise kann dem deutschen Arbeitsmarkt derzeit noch kaum etwas anhaben. Die Zahl der Arbeitslosen hat zwar zugenommen - der Anstieg hat jedoch vor allem andere Gründe.

Zahl der von Ukraine-Folgen betroffenen Unternehmen steigt

Aufgrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine steigen die Kosten für Unternehmen auch hierzulande. Die wirtschaftliche Lage könnte sich noch verschärfen.

Heil will erleichterten Zugang zu Kurzarbeit verlängern

Rezessionsängste gehen um - und Corona droht verstärkt zurückzukommen. Deshalb plant der Arbeitsminister erneuerte Regeln - zum Schutz vor Arbeitslosigkeit sowie zum Schutz vor Infektionen.

Arbeitsweg für 3,6 Millionen Pendler über 50 Kilometer lang

Fast 60 Prozent aller Beschäftigten haben im vergangenen Jahr nicht an ihrem Wohnort gearbeitet. In dünn besiedelten Gebieten sowie im Umland der Großstädte gibt es besonders viele Pendler.

Viele ältere Briten seit der Pandemie verfrüht im Ruhestand

Homeoffice, Kündigung oder Pleite: In der Pandemie ist das Arbeitsleben vieler Menschen auf den Kopf gestellt worden - zumindest für eine Weile. In Großbritannien wollen einige danach jedoch gar nicht mehr…

Zahl der Erwerbstätigen im Frühjahr gestiegen

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine hat zahlreiche wirtschaftliche Folgen hierzulande. Der Arbeitsmarkt zeigt sich jedoch offenbar unbeeindruckt. Hier steigt die Zahl der Beschäftigten.

Nahles will Fokus auf Weiterbildung von Beschäftigten setzen

Der digitale Umbau der Wirtschaft wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus, sagt die neue Chefin der Arbeitsagentur. Deshalb müsse die Agentur Arbeitnehmern auch dabei helfen, sich weiter zu qualifizieren.

Studie: Brexit hat Personalmangel häufig verstärkt

Leben und Arbeiten in Großbritannien ist seit dem Brexit für Menschen aus der EU mit hohen Hürden verbunden. Nun haben Forscher systematisch untersucht, wie sich der EU-Austritt auf den britischen…

In Deutschland fehlen mehr als eine halbe Million Fachkräfte

Seit Jahren leidet die deutsche Wirtaschaft am Fachkräftemangel. Eine Studie legt jetzt nahe, dass der Notstand auch mit Geschlechterklischees zu tun haben könnte.

Massive Auswirkungen bei steigenden Energiepreisen

Die deutschen Gasspeicher füllen sich langsam. Die Politik hofft, dass Russland den Hahn nicht völlig zudreht - doch teurer wird Energie allemal. Experten haben durchgespielt, was das bedeuten könnte.

Junge Menschen leben meist auf Kosten ihrer Angehörigen

Mehr als die Hälfte der 15- bis 24-Jährigen hierzulande wird von den Eltern oder anderen Familienmitgliedern finanziert. Jeder zehnte junge Mensch bezog 2021 sein Haupteinkommen aus öffentlichen Leistungen.

Mindestlohn hat kaum negative Folgen für Firmen

Die Sorgen der Wirtschaft vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns waren groß. Doch die Befürchtungen stellten sich als unbegründet heraus.

Babyboomer gehen in Rente

Bye Bye Boomer: In den kommenden Jahren werden Millionen Erwerbspersonen in Rente gehen und ein großes Loch im Arbeitsmarkt hinterlassen. Das prognostiziert das Statistische Bundesamt.

Arbeitslosenquote in der Eurozone weiter auf Rekordtief

In Folge sind in der Eurozone seit Einführung des Euro so wenig Menschen arbeitslos. Doch es gibt erhebliche Unterschiede in den Ländern. Ein Land schneidet ganz besonders gut ab.

Nahles startet als Chefin der Bundesagentur für Arbeit

Mindestlohn, Hartz IV, Arbeit - das ist das angestammte Metier der früheren Arbeitsministerin. Die Arbeitsagentur will sie nun zu einer modernen und kundenorientierten Behörde umgestalten.