• Mo. Sep 27th, 2021

Wirtschaftspolitik

  • Startseite
  • Europäische Unternehmen besorgt über Chinas neuen Kurs

Europäische Unternehmen besorgt über Chinas neuen Kurs

Die Führung in Peking setzt schonungslos neue Regeln im Privatsektor durch. Das Durchgreifen, aber auch die Abschottung der zweitgrößten Volkswirtschaft bereiten europäischen Firmen große Sorgen.

Arbeitgeber fordern «Zukunftsagenda 2030»

Ob Digitalisierung, Dekarbonisierung oder Demografie - die Wirtschaft spricht von einem «riesigen Strukturwandel», den die künftige Koalition bewältigen müsse. Und listet ein 100-Tage-Programm auf.

DIHK: Weg aus Corona-Krise kein Selbstläufer

In einem Papier hat der DIHK Vorschläge niedergeschrieben, um der Wirtschaft aus der Corona-Krise zu helfen. Damit soll erreicht werden, dass die Industrie nach der Pandemie wieder zu alter Stärke…

Studie: 12 Euro Mindestlohn hilft vor allem Frauen

Berechnungen der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zufolge würden vor allem Frauen von einer Anhebung des Mindestlohns profitieren - ebenso Beschäftigte in kleineren Betrieben ohne Tarifbindung.

Ökonom Wambach: Strukturwandel wird schneller kommen

Klimaschutz, Digitalisierung, Mindestlohn: Große Themen für Politik und Wirtschaft. Wie schaut der Präsident des Forschungsinstituts ZEW darauf?

Fratzscher: Mindestlohn von 12 Euro notwendig und richtig

Soll der gesetzliche Mindestlohn erhöht werden? Im Bundestagswahlkampf ist das umstritten. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung.

Corona-Überbrückungshilfe bis Jahresende verlängert

Unternehmen und Soloselbstständige, die weiter an den Einschränkungen in der Pandemie leiden, können sich bis zum Jahresende auf Unterstützung vom Staat verlassen. Die Überbrückungshilfe wird verlängert.

Heil will Kurzarbeiter-Regelung bis Ende 2021 verlängern

Mit der Kurzarbeiter-Regelung können Unternehmen Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Normalerweise müssen es mindestens 30 Prozent sein.

London bürgt für Corona-Hilfskredite

Es geht um 1,7 Millionen Einzelkredite und 80 Milliarden Pfund: Die britische Regierung hat in der Coronavirus-Pandemie für Hilfen an Unternehmen die Bürgschaft übernommen.

Nur ein Bruchteil der Corona-Hilfen abgerufen

Die Bundesregierung hatte 150 Milliarden Euro für Unternehmen als Corona-Hilfen bereitgestellt. Von diesen Zuschussprogrammen wurden bislang nur 24 Prozent abgerufen.

Baerbock will Kleinverdiener bei E-Autokauf unterstützen

Mit der Debatte um steigende Benzinpreise ist ein Thema wieder in den Vordergrund gerückt: Die Sozialverträglichkeit der Energiewende. Annalena Baerbock sieht auch beim Kauf von E-Autos Nachholbedarf.

Grüne wollen Kleinverdiener bei E-Autokauf unterstützen

Mit der Debatte um steigende Benzinpreise ist ein Thema wieder in den Vordergrund gerückt: Die Sozialverträglichkeit der Energiewende. Annalena Baerbock sieht auch beim Kauf von E-Autos Nachholbedarf.

Arbeitgeber und DGB forden zusätzliche Reformen

Vor einem Jahr beschlossen die Spitzen der Koalition ein Milliarden-Konjunkturpaket, um die Wirtschaft in der Corona-Krise anzukurbeln. Jetzt mahnen Wirtschaft und Gewerkschaft weitere Schritte an.

Umfrage: Frauen wünschen sich seltener eine Führungsposition

Weniger Lust auf Karriere: Der Wunsch nach einer Führungsposition in Unternehmen lässt bei Frauen nach, wie eine Umfrage ergibt. In Sachen Diversität auf Chefetagen bleibt offenbar noch viel zu tun.

Frauenquote für Vorstände kommt

Die Vorstände großer Unternehmen sind auch heute noch oftmals reine Männerclubs. Das soll sich mit einer Frauenquote nun ändern. Justizministerin Lambrecht spricht von einem «Meilenstein».

Koalitionseinigung zu Frauen in Führungspositionen

Die Vorstände großer Unternehmen sind auch heute noch oftmals reine Männerclubs. Das soll sich mit einer Frauenquote nun ändern. Justizministerin Lambrecht spricht von einem «Meilenstein».

BDI fordert Öffnungsperspektiven auch für Wirtschaft

Zu Lockdown-Erleichterungen: Der BDI-Präsident Siegfried Russwurm findet, dass es «keine Alternative zu einer konsequenten Öffnungsstrategie, die die Wirtschaft in ihrer Breite einbezieht» gibt.

Koalition ringt um längeren Insolvenzschutz in Corona-Krise

Ohne eigenes Verschulden sind viele Firmen während der Pandemie in die Krise gerutscht. Bisher kamen sie häufig um den Insolvenzantrag herum. Das könnte sich jetzt ändern.

SPD will verlängerten Insolvenzschutz für bestimmte Firmen

Ende April läuft eine Sonderregelung zum Insolvenzsschutz für Unternehmen mit Anspruch auf Corona-Hilfen aus. Die SPD will nun reagieren - und kritisiert die Union.

DIW-Präsident für Corona-Hilfen bis 2022

Wie wird sich die Wirtschaft nach Ende der Corona-Pandemie entwickeln? Experten befürchten, dass ein zu frühes Ende staatlicher Hilfen langfristig böse Folgen hätte.