• Di. Jun 15th, 2021

Dax behauptet sich über 15.500 Punkten

Von

Mai 29, 2021 , ,
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Der Dax hat am Freitag eine mäßig verlaufene Handelswoche versöhnlich beendet. Dabei konnte sich der deutsche Leitindex auch über der Marke von 15.500 Punkten behaupten. Zum Schlussgong stand ein Aufschlag von 0,74 Prozent auf 15.519,98 Punkte zu Buche.

Für die verkürzte Handelswoche nach Pfingsten bedeutete das ein kleines Kursplus von rund einem halben Prozent. Der MDax verabschiedete sich am Freitag mit einem Aufschlag von 0,91 Prozent auf 33.307,70 Punkte in das Wochenende.

Experten sehen den Dax damit am Scheideweg. «Der Kampf zwischen Bullen und Bären geht in die nächste Runde. Im Moment ist vollkommen offen, ob die Reise nach oben oder nach unten geht», sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

Unter den Einzelwerten im Dax belegten Siemens die Spitzenposition: Die Aktien des Technologiekonzerns konnten dank eines Kursanstiegs von 3,75 Prozent die Verluste der vergangenen Tage weitgehend aufholen. Am Donnerstag waren sie noch auf den tiefsten Stand seit März abgerutscht. Aktien des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA schlossen ebenfalls nach klaren Verlusten am Vortag mit einem Kursaufschlag von knapp zwei Prozent, Rückenwind gab es auch durch eine Kurszielanhebung der Berenberg-Analysten.

Dagegen zollten die Titel von Deutsche Post ihrer Rekordjagd der vergangenen Wochen Tribut: Sie büßten rund 1,3 Prozent ein. Auch Daimler verloren nach dem jüngsten Kursanstieg, mit einem Abschlag von gut 1,6 Prozent reichte es nur für den letzten Platz im Leitindex.

In den hinteren Börsenreihen stachen Koenig & Bauer als Favorit im Nebenwerte-Index SDax mit einem Plus von fast sieben Prozent auf 28,80 Euro heraus. Das Analysehaus Warburg Research hob das Kursziel auf 38 Euro an und räumt den Titeln des Druckmaschinenherstellers damit noch mehr Aufwärtspotenzial als bisher ein.

Auf internationaler Bühne ging es für den EuroStoxx 50 ebenfalls aufwärts, der Eurozonen-Leitindex stieg am Nachmittag auf höchsten Stand seit Anfang 2008 und schloss leicht darunter mit plus 0,78 Prozent auf 4070,56 Zählern. Ähnlich hohe Gewinne verzeichnete die Börse in Paris, während der Handel in London nur etwas höher endete. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial bewegte sich zum Handelsschluss in Europa mit 0,4 Prozent im Plus.

Der Euro notierte zuletzt wenig verändert bei 1,2197 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2142 (Donnerstag: 1,2198) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8236 (0,8198) Euro gekostet.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,26 Prozent am Vortag auf minus 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 144,24 Punkte. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,06 Prozent auf 169,96 Punkte.