• Mi. Jul 17th, 2024

Dax über 16.000 Punkten

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Die abgewendete US-Zahlungsunfähigkeit hat dem deutschen Aktienmarkt am Freitag weiteren Auftrieb gegeben. Der Dax überwand wieder die viel beachtete Marke von 16.000 Punkten und gewann zuletzt 1,02 Prozent auf 16.015,38 Punkte.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg am Freitagmittag um 1,5 Prozent auf 27.150,72 Zähler. Für den EuroStoxx 50 ging es um 1,1 Prozent aufwärts.

Nun richten sich die Blicke der Anleger auf die am Freitagnachmittag anstehenden US-Arbeitsmarktdaten. Positive Impulse kamen auch aus China. Medienberichten zufolge wird dort an einem neuen Maßnahmenbündel gearbeitet, um den Immobilienmarkt zu stützen.

Der deutsche Immobiliensektor erholte sich am Freitag deutlich von seinen Verlusten tags zuvor. Die Aktien von Vonovia waren mit einem Plus von 5,3 Prozent Spitzenreiter im Dax. Die Papiere von LEG, TAG und Aroundtown gehörten mit Kursaufschlägen zwischen 3,4 und 5,5 Prozent zu den Top-Werten im MDax.

Die Aktien von Adidas und Puma profitierten von unerwartet starken Quartalszahlen des US-Sportartikelanbieters Lululemon. Adidas stiegen um 4,1 Prozent und die Puma-Titel um 4,2 Prozent.

Bei Thyssenkrupp griffen die Anleger nach der jüngsten Kursflaute wieder zu und beförderten die Aktien des Industriekonzerns um 5,7 Prozent aufwärts. Dabei setzen sie offenbar auf frischen Wind durch den neuen Vorstandschef Miguel Lopez.

Die Titel von ProSiebenSat.1 verteuerten sich um 2,3 Prozent, nachdem die tschechische Milliardärin Renáta Kellnerová ihre Beteiligung am Medienkonzern aufgestockt hatte. Die von ihr kontrollierte PPF-Gruppe erhöhte ihren Anteil inklusive Finanzinstrumente auf 15,04 Prozent.

Anfängliche Kursgewinne von fast neun Prozent bei Ceconomy schmolzen im Handelsverlauf auf zuletzt 3,6 Prozent zusammen. Die erste Euphorie über vorgestellte mittelfristige Ziele des Elektronikhändlers schwand damit ein Stück weit.