• Mo. Mrz 4th, 2024

International

  • Startseite
  • Risikobarometer: Unternehmen haben größte Angst vor Hackern

Risikobarometer: Unternehmen haben größte Angst vor Hackern

Cyberattacken verursachen Jahr für Jahr steigende Schäden. Das bereitet vielen Firmen Kopfzerbrechen.

Risikobarometer: Unternehmen haben größte Angst vor Hackern

Cyberattacken verursachen Jahr für Jahr steigende Schäden. Das bereitet vielen Firmen Kopfzerbrechen.

Kein Lichtblick im WEF-Bericht über globale Risiken

Konflikte, Klimawandel, Polarisierung: Es gibt viele globale Risiken. Eine menschengemachte Erfindung droht, alles noch schlimmer zu machen, glauben Risikoanalysten mit Blick auf die nächsten Jahre.

250 Milliarden Dollar Schaden durch Naturkatastrophen

Die weltweiten Schäden durch Naturkatastrophen steigen im langfristigen Trend. Auffällig in der Bilanz sind nie da gewesene Gewitterschäden in Nordamerika und Europa.

250 Milliarden Dollar Schaden durch Naturkatastrophen

Die weltweiten Schäden durch Naturkatastrophen steigen im langfristigen Trend. Auffällig in der Bilanz sind nie da gewesene Gewitterschäden in Nordamerika und Europa.

WTO: Deutscher Apfel nicht besser fürs Klima als Importapfel

Wer viel aus heimischer Produktion kauft, schützt das Klima - meinen viele. Aber Studien der Welthandelsorganisation zeigen: Importieren ist nicht immer schlecht. Der WTO-Chefökonom erklärt.

WTO: Deutscher Apfel nicht besser fürs Klima als Importapfel

Wer viel aus heimischer Produktion kauft, schützt das Klima - meinen viele. Aber Studien der Welthandelsorganisation zeigen: Importieren ist nicht immer schlecht. Der WTO-Chefökonom erklärt.

WTO: Deutscher Apfel nicht besser fürs Klima als Importapfel

Wer viel aus heimischer Produktion kauft, schützt das Klima - meinen viele. Aber Studien der Welthandelsorganisation zeigen: Importieren ist nicht immer schlecht. Der WTO-Chefökonom erklärt.

Flughafen Frankfurt setzt auf biometrische Identifikation

Check-in, Gepäckabgabe, Sicherheitskontrolle, Boarding oder Lounge-Zugang: Am Flughafen müssen sich Passagiere häufig ausweisen. In Frankfurt sollen künftig allein die eigenen Gesichtszüge ausreichen.

OECD mit schwachen Aussichten für Weltwirtschaft

Die globale Wirtschaft hat sich bisher besser geschlagen als gedacht. Die Inflation und die Entwicklung in China aber bleiben Risikofaktoren. Nun prognostiziert die OECD nur schwache Wachstumsaussichten.

OECD: Schwache Wachstumsaussichten für Weltwirtschaft

Die OECD rechnet mit einem Weltwirtschaftswachstum von 3,0 Prozent für 2023 und 2,7 Prozent für 2024. Zudem gibt es Warnungen vor verschiedenen Abwärtsrisiken.

Habeck will Zusammenarbeit mit Indien ausbauen

Asien ist mehr als China - das soll künftig zunehmend auch für die deutsche Wirtschaft gelten. Das einwohnerstärkste Land der Welt ist aber kein leichter Partner.

Warum Indien für Deutschland wichtiger wird

Handel, Energie, Klimaschutz: Darum geht es bei einem dreitägigen Besuch von Wirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck in Indien. Welche Bedeutung Indien hat und welche Probleme es gibt.

Habeck: Zusammenarbeit mit Indien ausbauen

Der Wirtschaftsminister sieht viel Potenzial in einer engeren Zusammenarbeit mit Indien, besonders bei Erneuerbaren Energien und grünem Wasserstoff.

Mobilfunkkunden: Menschliche Nutzer werden Minderheit

Kein Mobiltelefon funktioniert ohne SIM-Karte - eine Erfindung des Münchner Unternehmens Giesecke+Devrient. Doch die am schnellsten wachsende Kundengruppe im Mobilfunk sind nicht Menschen aus Fleisch und Blut.

Grünes Licht für Freihandelsabkommen mit Neuseeland

Die Exporte aus der EU nach Neuseeland könnten um bis zu 4,5 Milliarden Euro pro Jahr wachsen. Aus Deutschland werden vor allem Fahrzeuge, Maschinen und pharmazeutische Produkte exportiert.

EU-Häfen sollen zur Klimaneutralität beitragen

Die Häfen der EU sollen zu Umschlagplätzen für erneuerbare Energien werden. Dafür werben Vertreterinnen und Vertreter der Branche auf der Jahrestagung der europäischen Seehäfen-Organisation.

Deutschland müsste hohen Preis für Entkopplung zahlen

Europa ist wirtschaftlich in vielerlei Hinsicht von der Außenwelt abhängig. Doch bei der Abkopplung von China oder anderen Staaten ist Vorsicht geboten, meint ein namhafter Ökonom.

Yellen drängt auf weitere Finanzhilfen für Ukraine

Dir russische Invasion bringt unermessliches Leid über die Ukraine - und kostet das Land Milliarden. Die internationale Gemeinschaft unterstützt, doch es gibt Lücken. Die US-Finanzministerin macht Druck.

Frühjahrstagung von IWF und Weltbank beginnt in Washington

In Washington beginnt die jährliche Frühjahrstagung der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds. Der IWF dürfte auch trübe Aussichten für die Weltwirtschaft bereithalten.