• Fr. Feb 23rd, 2024

Agrarminister

  • Startseite
  • Agrarminister appellieren an Berlin: Mittel nicht kürzen

Agrarminister appellieren an Berlin: Mittel nicht kürzen

Das Grundgesetz gibt das Ziel gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Teilen Deutschlands vor. Doch der ländliche Raum droht zurückzubleiben. Die Agrarminister von Bund und Ländern kämpfen um Geld.

Fischerei-Krise: Özdemir macht sich für Krabbenfischer stark

Klimawandel und Überfischung machen den Meeren zu schaffen. Jetzt könnte der Gebrauch der für Krabbenfischer wichtigen Grundschleppnetze eingeschränkt werden. Für Deutschlands Krabbenfischer gibt es einen Lichtblick.

Grundschleppnetzverbot: Özdemir stärkt Krabbenfischer

Pläne der EU-Kommission für ein Verbot von Grundschleppnetzen schlagen Wellen. Die Technik steht in der Kritik, den Meeresboden zu schädigen. Der grüne Agrarminister macht sich trotzdem für sie stark.

Grünes Minister-Doppel reist nach Südamerika

Die deutsche Wirtschaft setzt große Hoffnungen auf ein Handelsabkommen mit Staaten Südamerikas. Auch für Brasiliens Industrie hat das Abkommen Priorität. Umwelt- und Verbraucherschützer laufen Sturm.

Preisanstieg bei Lebensmitteln dämpfen – Hungersnot droht

Die G7-Staatengruppe tritt angesichts steigender Lebensmittelpreise für freie Märkte ein - da kommt der indische Exportstopp für Weizen zum falschen Moment. Die Welthungerhilfe befürchtet Hungersnöte.

G7-Treffen: Özdemir kritisiert Indiens Weizen-Ausfuhrstopp

Die G7-Staatengruppe tritt angesichts steigender Getreidepreise für freie Märkte ein - da kommt der indische Exportstopp zum falschen Moment. Minister Özdemir findet deutliche Worte.

Özdemir verurteilt Attacken gegen Landwirtschaft der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat schwere wirtschaftliche Folgen - im Land selbst und im Kampf gegen den Hunger in der Welt. Die Bundesregierung sieht ein systematisches Vorgehen Russlands.

Agrarminister: Keine Einigung bei Umgang mit Brachflächen

Sollten brachliegende Agrarflächen angesichts drohender Nahrungsmittelengpässe zeitweise doch auch für den Anbau für Lebensmittel freigegeben werden? Die grünen Ressortchefs lehnen das ab.

Özdemir will Krisenhilfen für deutsche Bauern aufstocken

Bis zu 180 Millionen Euro sollen die deutschen Bauern als Krisenhilfe erhalten.