• Sa. Mai 18th, 2024

Fischerei

  • Startseite
  • Nordseekrabbenfischerei behält MSC-Siegel

Nordseekrabbenfischerei behält MSC-Siegel

Für die Nordseekrabbenfischerei gibt es keine gesetzlichen Fangquoten. Im Rahmen ihrer MSC-Zertifizierung verpflichten sich die Fischer, den Bestand nicht zu überfischen. Kritik am neuen Label kommt vom WWF.

Mehr Einschränkungen für deutsche Ostseefischer möglich

Überfischung und Klimawandel: Dem Fisch in der Ostsee geht es nicht gut. Jetzt beraten die zuständigen EU-Minister über weitere Schutzmaßnahmen. Auch Freizeitfischer könnten davon betroffen sein.

Verband: Fischereibranche steckt weiter in der Krise

Anziehende Preise, Zunahme von Fischfressern und einbrechende Verkäufe etwa bei Krabben: Die Lage in der Fischereibranche ist momentan angespannt, meint der zuständige Verband.

Fischerei: Steigender Umsatz trotz geringer Fangmengen

Die Fischer in Deutschland verzeichneten 2022 geringere Fangquoten. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch der Umsatz steigt trotzdem.

Fisch ist deutlich teurer geworden

Lachs, Thunfisch, Garnelen oder schlicht Fischstäbchen. Grundsätzlich mögen Deutschlands Bürgerinnen und Bürger Fisch und Meeresfrüchte sehr. Doch seit dem deutlichen Anstieg der Inflation ist etlichen der Appetit vergangen.

Felchen-Fangverbot – Frust und Ärger am Bodensee

Im Bodensee gibt es immer weniger Felchen, weil ein Konkurrent dem Speisefisch das Leben schwermacht. Nach der Entscheidung einer Konferenz steht der Bodensee-Fischerei jetzt ein Umbruch bevor.

Bodenseefischer dürfen jahrelang keine Felchen mehr fangen

Im Bodensee gibt es immer weniger Felchen, weil ein Konkurrent dem Speisefisch das Leben schwermacht. Die Wissenschaft drängt. Nach der Entscheidung einer Konferenz steht der Bodensee-Fischerei ein Umbruch bevor.

Strengere Kontrollen gegen Überfischung in der EU 

Vielen Fischbeständen in der EU geht es nicht gut. Mit neuen Maßnahmen soll die Überfischung bekämpft werden.

Fischerei-Krise: Özdemir macht sich für Krabbenfischer stark

Klimawandel und Überfischung machen den Meeren zu schaffen. Jetzt könnte der Gebrauch der für Krabbenfischer wichtigen Grundschleppnetze eingeschränkt werden. Für Deutschlands Krabbenfischer gibt es einen Lichtblick.

Grundschleppnetzverbot: Özdemir stärkt Krabbenfischer

Pläne der EU-Kommission für ein Verbot von Grundschleppnetzen schlagen Wellen. Die Technik steht in der Kritik, den Meeresboden zu schädigen. Der grüne Agrarminister macht sich trotzdem für sie stark.

Experte: Abwärtstrend bei Heringsbestand gestoppt

Einst galt der Hering als wichtig für das Auskommen deutscher Ostseefischer. Inzwischen darf er kaum noch gefischt werden. Zwar gibt es eine ermutigende Entwicklung, Geduld braucht es aber dennoch.

EU: Bis 2050 sollen Schiffe 80 Prozent weniger CO2 ausstoßen

Ein großer Teil der CO2-Emissionen entfällt auch auf die Schiffahrt. Europa will vor allem größeren Schiffen künftig klare Grenzen setzen. Doch Kritikern gehen die Pläne nicht weit genug.

WWF: Fischerei hat sich bei Meeresschutz zu wenig bewegt

Grundschleppnetze können den Meeresboden erheblich und nachhaltig beschädigen. Ein generelles Verbot in Schutzgebieten ist deshalb im Gespräch. Doch Krabbenfischer fürchten um ihre Existenz.

EU-Pläne: Fischer an Nordseeküste fürchten um ihre Existenz

«Von uns wird hier nix übrig bleiben»: Die EU-Kommission will die Fischerei mit Grundschleppnetzen in Schutzgebieten verbieten. Fischer an der deutschen Nordseeküste schlagen Alarm.

Kritik an Fischfangdeal zwischen Brüssel und London

Kabeljau, Hering und Wittling geht es schlecht. Aus Sicht der Umweltschutzorganisation Oceana können sich die Fischbestände bei den ausgehandelten Fangquoten nicht erholen.

Karpfen als Festessen: teurer und weniger Angebot

Für manche Menschen gibt es kein Weihnachten oder Silvester ohne Karpfen. Für den Speisefisch spricht auch seine nachhaltige und regionale Erzeugung. Das Angebot könnte in diesem Jahr jedoch knapp werden.

Nordseefischer dürfen mehr Kabeljau fangen

Jedes Jahr streiten die EU-Staaten erbittert über Fangmengen in europäischen Meeren. Während Fischer sich über jede Tonne mehr freuen, weisen Umweltschützer auf den desolaten Zustand vieler Bestände hin.

Umweltschützer fordern weniger Fischfang von EU und Briten

Jedes Jahr verhandeln die EU und Großbritannien über Fischfangmengen. Vor den diesjährigen Gesprächen schlagen einige Umweltschutzorganisationen Alarm.

Erneut strenge Ostsee-Fanglimits erwartet

Ehemals große Fischbestände in der Ostsee stecken in der Krise und mit ihnen die Fischerei. Nächste Woche werden wieder strenge EU-Fangbeschränkungen erwartet. Bei den Beständen gibt es aber auch Hoffnung.

Lust auf Fisch lässt wieder nach

Nach bislang ungeahnten Zuwächsen im Fischverbrauch während der ersten beiden Jahre der Corona-Pandemie scheint sich die Lust auf Lachs und Co. wieder zu normalisieren.