• Di. Jul 5th, 2022

Arbeitswelt

  • Startseite
  • IW-Chef für 42-Stunden-Woche statt späteren Renteneintritt

IW-Chef für 42-Stunden-Woche statt späteren Renteneintritt

Die zusätzlich anfallenden Stunden sollten natürlich entlohnt werden, sagt Michael Hüther. So ließe sich der «demografisch bedingte Verlust an Arbeitsvolumen kompensieren».

Nur wenige Flüchtlinge in Dax-Unternehmen beschäftigt

Die Zahl der bei großen deutschen Unternehmen beschäftigten Flüchtlinge steigt zwar langsam an. Sie ist aber insgesamt immer noch auf sehr niedrigem Niveau. Bei kleineren Firmen ist der Anteil höher.

Studie: Fachkräftemangel erreicht Rekordniveau

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt fehlt es an allen Ecken und Enden - viele Stellen bleiben leer, weil es keine entsprechend ausgebildeten Fachkräfte gibt. Und: Die Lücke wird tendenziell größer.

Klima als Beruf: Fachkräftemangel trotz Fridays for Future

Klimaschutz ist en vogue und regelmäßig gehen junge Menschen deswegen auf die Straße. Trotzdem mangelt es in vielen Branchenbereichen an Fachkräften. Dabei klingen die Jobaussichten durchaus rosig.

Verdi-Streik an Flughäfen ausgeweitet

Ohne Sicherheitskontrollen kommt kein Passagier ins Flugzeug. Verdi nutzt die Streikmacht der Kontrolleure und legt trotz Corona-Flaute in mehreren Wellen die Flughäfen lahm.

Weitere Warnstreiks an Flughäfen deutschlandweit

Ohne Passagierkontrolle keine Flüge: Schon am Montag hat Sicherheitspersonal an mehreren Airports die Arbeit niedergelegt. Nun folgen die zwei größten deutschen Flughäfen und andere Standorte.

Umfrage: Firmen wollen Homeoffice-Tage ermöglichen

Die Pandemie verändert die Arbeitswelt dauerhaft. Auch wenn Homeoffice irgendwann nicht mehr dem Infektionsschutz dient, wollen viele Firmen das Modell beibehalten - zumindest in Teilen.

Ifo: Wieder mehr Homeoffice in der vierten Welle

Für viele Beschäftige ist das Homeoffice längst Bestandteil ihres Alltags. Mit der Omikrom-Welle steigt Zahl der Heimarbeiter wieder an.

Rosige Aussichten für Rentner – Trotzdem großer Reformbedarf

Beginnen mit der Nullrunde 2021 magere Rentenjahre? Ein Blick voraus zeigt: Die Bezüge werden vorerst wieder millionenfach steigen. Doch weitreichende Entscheidungen könnten das Rentensystem verändern.

Betriebe und Azubis finden schwer zueinander

Bald beginnt für viele junge Leute die Berufsausbildung. Doch Zehntausende suchen noch nach einer Stelle. Gleichzeitig finden viele Betriebe keinen Nachwuchs.

Fast zwei Drittel für fortgesetzte Homeoffice-Option

Die Verordnung zur Homeoffice-Pflicht während der Corona-Pandemie ist nun ausgelaufen. Laut einer Umfrage halten es jedoch viele Menschen für sinnvoll, diese teilweise fortzusetzen.

Fast zwei Drittel für fortgesetzte Homeoffice-Pflicht

Die Verordnung zur Homeoffice-Pflicht während der Corona-Pandemie ist nun ausgelaufen. Laut einer Umfrage halten es jedoch viele Menschen für sinnvoll, diese teilweise fortzusetzen.

3,4 Millionen Menschen arbeiten in anderem Bundesland

Pendelrepublik Deutschland: Die Zahl der Menschen, die teils weite Strecken zum Job zurücklegen, ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Was heißt das für die Benzinpreisdebatte?

DGB-Chef Hoffmann knüpft Homeoffice-Pflicht an Impfungen

Laut DGB-Chef wäre es unverantwortlich, «alle wirkungsvollen Mechanismen des Infektionsschutzes über Bord zu werfen». Unternehmen müssten für einen wirksamen Arbeits- und Gesundheitsschutz sorgen.

Scholz beharrt auf Homeoffice-Pflicht bis Ende Juni

Laut SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz wäre eine frühzeitige Aufhebung der Homeoffice-Pflicht leichtsinnig. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert derweil sogar ein Recht auf Homeoffice.