• Mi. Feb 1st, 2023

Engpässe

  • Startseite
  • Scholz ruft zur gemeinsamen Überwindung der Krise auf

Scholz ruft zur gemeinsamen Überwindung der Krise auf

Sorge ums Gas, hohe Preise, stockende Lieferketten - was tun gegen den drohenden Abschwung in Deutschland? Der Bundeskanzler sieht in der Krise auch die Arbeitgeber gefordert.

Anstrengender Reisesommer? – Engpässe drohen auch am BER

Droht im Sommer das große Reisechaos? Auch am BER ist die Lage aufgrund von Personalmangel und hoher Nachfrage angespannt. Die Dienstleister sehen sich jedoch personell gut aufgestellt.

Bundesregierung: Bei Gasknappheit Kohlekraftwerke anwerfen

Bis 2030 möchte sich Deutschland von der klimaschädlichen Kohle verabschieden - das gilt. Doch vorher könnte der Brennstoff ein Comeback auf Zeit erleben.

Ministerium plant Maßnahmen für mögliche Gas-Engpässe

Es ist ungewiss, wie lange Gas noch in gewohnter Menge aus Russland nach Deutschland fließt. Die Bundesregierung will die Wirtschaft auf verschiedene Szenarien vorbereiten.

USA fliegen weitere Babynahrung über Ramstein ein

Seit Wochen ist Babynahrung in den USA Mangelware. Per Militärflugzeug wurde am Sonntag von Deutschland aus Babynahrung in die USA gebracht. Nun kündigt die US-Regierung eine zweite Lieferung an.

Intel-Chef: Chip-Knappheit bis ins Jahr 2023 hinein

Intel investiert Milliarden in der Hoffnung, mit neuen Produktionstechnologien wieder zum Branchenführer zu werden. Das Geld für den Umbau liefert unter anderem das Geschäft mit Rechenzentren.

Engpässe: Ein halbes Jahr Warten auf den Neuwagen

Chipmangel und andere Lieferprobleme: Die Hersteller bauen deutlich weniger Autos als sie könnten. Wer eins kaufen will, braucht oft Geduld. Das hat auch Folgen für Gebrauchte.

Unternehmen im Stress – Lieferengpässe bremsen Aufschwung

Die Nachfrage wächst - doch Produktions- und Transportkapazitäten fehlen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag warnt: Die Engpässe sorgen für Umsatzausfälle in sämtlichen Branchen.

Intel-Chef: Investitionen gegen Chip-Engpässe brauchen Jahre

Das Geschäft mit Rechenzentren ging bei Intel zuletzt deutlich zurück. Der Chipkonzern glaubt aber an eine befristete Markt-Sättigung. Derweil brauchen Betroffene der Halbleiter-Knappheit viel Geduld.