• Do. Okt 6th, 2022

Ukraine-Krieg

  • Startseite
  • Deutsche Wirtschaft überraschend gewachsen

Deutsche Wirtschaft überraschend gewachsen

Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz der Folgen des Ukraine-Krieges relativ stabil. Die Kassenlage des Fiskus verbessert sich kräftig. Die Aussichten haben sich allerdings deutlich eingetrübt.

Sechs Monate Krieg: Von Speichern, Turbinen und Sparappellen

Gasspeicher-Füllstände werden zur Nachricht, Turbinen zum Politikum, Kohlekraftwerke laufen weiter, und günstiges Bahnfahren ist nun möglich: Der Krieg in der Ukraine hat hierzulande vieles verändert.

Heizöl bleibt trotz sinkender Rohölpreise teuer

Diesel wird seit Wochen billiger - vor allem wegen des gesunkenen Ölpreises. Beim Heizöl kommt dieser Rückgang nicht an. Das könnte auch mit der Angst vor ausbleibenden Gaslieferungen zu tun haben.

Gasmenge über Pipeline Nord Stream 1 sinkt – Preis steigt

Wie erwartet hat Gazprom die Liefermenge über die Pipeline Nord Stream 1 halbiert. Das wirkt sich auf den Gaspreis aus. Unklar ist, ob Russland auf anderem Weg mehr Gas schickt.

Gasfluss über Pipeline Nord Stream 1 sinkt

Ab Mittwoch soll nur noch die Hälfte der bereits reduzierten Gasmenge über Nord Stream 1 geliefert werden. Derweil bucht Gazprom bei einer anderen Gasleitung eine höhere Kapazität. Und der Gaspreis…

H&M zieht sich aus Russland zurück

Immer mehr Unternehmen geben ihr Russland-Geschäft auf. Jetzt zieht auch der Modekonzern H&M einen Schlussstrich.

Industrie rüstet sich für Gasstopp

Kommt der Ernstfall? Sollte Russland die Gaslieferungen komplett einstellen, drohen der deutschen Industrie schwere Zeiten. Forscher sind aber zuversichtlich, dass das Schlimmste vermieden werden kann.

Russischer Rubel erklimmt Sieben-Jahres-Hoch

Der Rubel ist seit Monaten auf Erholungskurs und hat inzwischen den doppelten Wert seines Tiefstands erreicht. Der hohe Ölpreis spielt laut Experten dabei eine Rolle.

Michelin will sich aus Russland zurückziehen

Der französische Reifenhersteller hatte seine Geschäfte in Russland sowie den Export dorthin Mitte März ausgesetzt. Bis Jahresende will sich das Unternehmen ganz zurückziehen aus Russland.

Deutsche Industrie senkt Konjunkturprognose

Die Auftragsbücher sind voll, aber gestörte Lieferketten als Folge der Pandemie und des Ukraine-Kriegs bremsen die Unternehmen. Der BDI muss die Aussichten korrigieren. Es kann noch schlimmer kommen.

Özdemir in Kiew: «Zeichen der Solidarität» mit der Ukraine

Russlands Krieg in der Ukraine schlägt auf die weltweiten Agrarmärkte durch - längst nicht nur mit höheren Preisen im Supermarkt. Özdemir will nun in Kiew über mögliche Ausfuhrwege für Getreide…

Umfrage: Deutsche gehen sparsamer mit Energie um

Ob beim Heizen oer beim Wasserverbrauch: Ein Gros der Menschen in Deutschland hat angesichts der gestiegenen Energiekosten das Verhalten angepasst.

Deutsche Industrie erhält erneut deutlich weniger Aufträge

Die deutsche Industrie wird weiter von den Folgen des Ukraine-Kriegs geplagt. Die generelle Unsicherheit gepaart mit anhaltenden Lieferengpässen sorgt für eine geringere Nachfrage.

Argentiniens Präsident will Kriegsgewinne stärker besteuern

In Deutschland mehren sich die Rufe nach einer Übergewinnsteuer für Unternehmen, die von den Folgen des Ukraine-Kriegs profitieren. In Argentinien ist man sogar schon einen Schritt weiter.

Befüllung des größten deutschen Gasspeichers geht voran

Für den Fall, dass Russland Deutschland den Gashahn zudreht, trifft die Bundesregierung seit Wochen Vorkehrungen. Nun gibt es aus Niedersachsen gute Nachrichten für die Energiesicherheit in Deutschland.

Habeck kritisiert Ungarn nach Ölembargo-Kompromiss

Er sei nicht glücklich mit dem auf EU-Ebene geschlossenen Kompromiss für ein Ölembargo gegen Russland, sagt der Wirtschaftsminister. Ungarns Premier Orban habe «ruchlos» für seine Interessen gepokert.

Hannover Messe im Mehrfach-Krisenmodus

Erstmals seit 2019 läuft die größte Industrieausstellung wieder über persönliche Kontakte. Die Politik bemüht sich, der Wirtschaft wieder Zuversicht zu vermitteln. Doch die Probleme sind omnipräsent.

Russland stoppt Gaslieferungen an die Niederlande

Russland macht Ernst: Keine Rubel - kein Gas. Das russische Staatsunternehmen Gazprom stoppt die Lieferungen an die Niederlande. Doch Folgen hat das vorerst nicht.

Gazprom will kein Gas mehr an Niederlande liefern

Die Niederlande bekommen kein Gas mehr vom russischen Staatskonzern. Grund ist der Konflikt darüber, in welcher Währung bezahlt wird. Der Vertrag läuft aber ohnehin nicht mehr lange.

Bund-Länder-Gruppe diskutiert über Standort Schwedt

Seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs gibt es Diskussionen über eine Raffinerie in Brandenburg. Nun macht sich eine Arbeitsgruppe Gedanken um die Zukunft des Standorts Schwedt.